Therme Lindau startet am Sonntag in den Vollbetrieb

Therme Lindau startet am Sonntag in den Vollbetrieb
Blick auf das Thermenaußenbecken, den Whirlpool-Bereich (dahinter) und die Restaurant-Terrasse im oberen Stockwerk (Bild: Ulrich Stock)

Bauunternehmen Reisch übergab das Bäder- und Wellness-Ensemble an Eigentümer und Betreiber

Lindau – Nach zehn Jahren Planung und drei Jahren Bauzeit ist es endlich so weit: Die Lindauer Therme wird am 27. Juni erstmals regulär öffnen.

Zuvor durften schon mal die über 300 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Firmen, die auf der Therme-Baustelle im Einsatz waren, zusammen mit ihren Familien zum Probe-Baden kommen – sozusagen als Ersatz für das Pandemie bedingt ausgefallene Richtfest. Vom Architekten bis zum Zimmermannsbetrieb arbeiteten zuletzt knapp 50 Firmen auf der Großbaustelle.

Besiegelten die offizielle Übergabe der fertiggestellten Therme (von rechts): Bauunternehmer Andreas Reisch, Investor und Betreiber Andreas Schauer sowie Lindaus Oberbürgermeisterin Claudia Alfons
Besiegelten die offizielle Übergabe der fertiggestellten Therme (von rechts): Bauunternehmer Andreas Reisch, Investor und Betreiber Andreas Schauer sowie Lindaus Oberbürgermeisterin Claudia Alfons. (Bild: Ulrich Stock)

„Es war für uns ein einzigartiges Projekt an einem herausragenden Standort in der Vier-Länder-Region am Bodensee“, erklärte Andreas Reisch, Geschäftsführer der Georg Reisch GmbH & Co KG (Bad Saulgau), anlässlich der offiziellen Übergabe des Bauwerks an den Investor und Betreiber Andreas Schauer (Schauer & Co. GmbH, Überlingen) sowie Lindaus Oberbürgermeisterin Claudia Alfons in Vertretung für die Miteigentümerin Stadt Lindau.

Die Therme bietet einen barrierefreien Zugang. Für das Strand- und Familienbad gibt es weiter hinten einen separaten Zugang.
Die Therme bietet einen barrierefreien Zugang. Für das Strand- und Familienbad gibt es weiter hinten einen separaten Zugang. (Bild: Ulrich Stock)
Der Eingangsbereich der Therme ist entlang der Treppe mit bunten „Wasserbildern“ geschmückt.
Der Eingangsbereich der Therme ist entlang der Treppe mit bunten „Wasserbildern“ geschmückt. (Bild: Ulrich Stock)

In seiner Rede hob Schauer die einzigartige Lage der Therme Lindau hervor, errichtet an der „wohl schönsten Stelle des Bodensees“, direkt am Ufer mit freiem Blick auf die Alpen. Mit einer Fläche von rund 13 000 Quadratmeter handle es sich um das größte Bäder- und Wellness-Ensemble im Bodenseeraum.

Darf bei keiner Therme fehlen: Der Whirlpool, wo im Freien mit anderen zusammen ausgiebig „geblubbert“ werden kann.
Darf bei keiner Therme fehlen: Der Whirlpool, wo im Freien mit anderen zusammen ausgiebig „geblubbert“ werden kann. (Bild: Ulrich Stock)
Im orange leuchtenden Dampfbad lässt es sich bei 45 Grad auch mal länger aushalten als in der heißen Sauna.
Im orange leuchtenden Dampfbad lässt es sich bei 45 Grad auch mal länger aushalten als in der heißen Sauna. (Bild: Ulrich Stock)

Gleichzeitig beherberge die Therme, so Schauer weiter, mit vielen Wasserattraktionen und zwölf Saunen, davon zwei als Textil-Wellnessangebot, die „mit Abstand größte Saunaanlage im Vierländereck“. Neben finnischer Sauna, russischer Banja, Mega-Eventsauna usw. ergänzen Saunapools, Solebecken, Whirlpool, Poolbar und Außenbecken das vielseitige Thermenangebot.

Im Spa-Bereich werden Körper, Geist und Seele ausgiebig verwöhnt.
Im Spa-Bereich werden Körper, Geist und Seele ausgiebig verwöhnt. (Bild: Ulrich Stock)
Das Thermen-Innenbecken mit Wasser-Sitzplätzen an der Bar
Das Thermen-Innenbecken mit Wasser-Sitzplätzen an der Bar. (Bild: Ulrich Stock)
Beim Baden im farbenprächtigen Sprudelbecken werden Geist und Sinne in vielfältiger Weise geweckt
Beim Baden im farbenprächtigen Sprudelbecken werden Geist und Sinne in vielfältiger Weise geweckt (Bild: Ulrich Stock)
Im Ruhebereich der Kamin-Lounge ist Entspannung angesagt.
Im Ruhebereich der Kamin-Lounge ist Entspannung angesagt. (Bild: Ulrich Stock)

Wie der Investor weiter betonte, soll die Lindauer Therme ein „Bad für alle“ sein, also auch für Bürger und Bürgerinnen „mit kleinem Geldbeutel“. Denn im Unterschied zum deutlich teureren Thermen-, Wellness- und Saunabereich kann das Sport- & Familienbad (mit Sportbecken, Wildbach, Wasserrutsche, Kursbecken, Kinderhöhle etc.) sowie das Strandbad (mit 50-Meter-Olympiabecken, Beachvolleyball- und Kinderspielplatz) bereits zu einem Eintrittspreis von nur vier Euro genutzt werden.

Blick vom Bodenseeufer auf die Rückseite der Therme mit der Riesenrutsche
Blick vom Bodenseeufer auf die Rückseite der Therme mit der Riesenrutsche (Bild: Ulrich Stock)
Flach und lang: Das Gebäude der Therme Lindau vom Bodensee aus betrachtet
Flach und lang: Das Gebäude der Therme Lindau vom Bodensee aus betrachtet (Bild: Ulrich Stock)

Oberbürgermeisterin Alfons sagte, dass sie nach ihrem Amtsantritt vor gut einem Jahr lediglich den Endspurt beim Thermenbau aktiv mit begleitet habe und froh sei, dass die Therme nun öffnen kann. Sie bedankte sich bei Investor Andreas Schauer für die gute Zusammenarbeit und würdigte seine stresserprobte „ruhige Art“.

Auch das ist Teil der Therme: Das alte Strandbad mit der Liegewiese
Auch das ist Teil der Therme: Das alte Strandbad mit der Liegewiese (Bild: Ulrich Stock)
Das große Schwimmbecken im Freien erfüllt mit 50 Meter Länge sogar die Olympia-Norm.
Das große Schwimmbecken im Freien erfüllt mit 50 Meter Länge sogar die Olympia-Norm. (Bild: Ulrich Stock)

Für die Stadt Lindau, die Eigentümerin des Sport- und Familienbades ist und diesen Teil der Therme finanziert hat, stehe nun wieder ein ganzjährig nutzbares, modernes Bad zur Verfügung, in dem die Bürger der Stadt, Schüler und Vereine preisgünstig schwimmen können, so Alfons. Profitieren von Lindaus neuer Attraktion werde aber auch der Tourismus, denn die Therme trage letztendlich auch zu einer Saisonverlängerung bei.

In der extragroßen Theater- und Eventsauna darf zusammen mit anderen bei 80 Grad mit Blick auf See und Berge geschwitzt werden.
In der extragroßen Theater- und Eventsauna darf zusammen mit anderen bei 80 Grad mit Blick auf See und Berge geschwitzt werden. (Bild: Ulrich Stock)
Springen vom Ein-Meter-Brett oder von der drei Meter hohen Plattform – das Sportbecken bietet Badespaß in allen Facetten.
Springen vom Ein-Meter-Brett oder von der drei Meter hohen Plattform – das Sportbecken bietet Badespaß in allen Facetten. (Bild: Ulrich Stock)

Nach Angaben von Thermenbetreiber Schauer hat das Projekt insgesamt rund 45 Millionen Euro gekostet. In dieser Investitionssumme seien auch Kaufpreis und Errichtung des Parkplatzes unweit der Bahnlinie eingerechnet. Ebenfalls enthalten seien Mehrkosten in Höhe von 2,4 Millionen Euro, die im Zuge der Pandemie durch höhere Baupreise entstanden seien. 

Der Anteil der Stadt Lindau, die Eigentümerin des Strandbads und des Sport- und Familienbades ist, betrage 14,4 Millionen Euro, so Schauer.

Das macht Spaß: Heraus aus der Rutsche und gleich daneben hinein in den Wildwasserbach
Das macht Spaß: Heraus aus der Rutsche und gleich daneben hinein in den Wildwasserbach (Bild: Ulrich Stock)
Im Kleinkinderbecken mit Wasserfontänen haben auch Babys ihren Spaß.
Im Kleinkinderbecken mit Wasserfontänen haben auch Babys ihren Spaß. (Bild: Ulrich Stock)

Wie bereits berichtet bietet die Therme Lindau noch vor dem ersten regulären Badetag am Sonntag einen ersten Blick in das neue und „größte Bäder- und Wellness-Ensemble am Bodensee“. Dazu wird es am Freitag und Samstag (25./26. Juni) jeweils einen „Tag der offenen Tür“ geben, an welchem Interessierte, unterteilt in Gruppen, durch alle Bereiche der Therme geführt werden. Eine Anmeldung ist nicht notwendig – allerdings gilt die 3-G-Regel (geimpft, genesen oder getestet).

Weitere Infos zur Therme unter www.therme-lindau.com

Termine:

  • Tag der offenen Tür:                    
    • Freitag, 25.06.2021, 15.00 bis 21.00 Uhr
    • Samstag, 26.06.2021, 9.00 bis 18.00 Uhr
  • Eröffnung der Therme:                
    • Sonntag, 27.06.2021, ab 9.00 Uhr
Das Abkühlen mit richtig kaltem Wasser bildet zum Kontrastprogramm beim Saunen.
Das Abkühlen mit richtig kaltem Wasser bildet zum Kontrastprogramm beim Saunen. (Bild: Ulrich Stock)
Hier lässt es sich gut und auch mal länger aushalten: Am blauen Mosaikbecken mit Poolbar
Hier lässt es sich gut und auch mal länger aushalten: Am blauen Mosaikbecken mit Poolbar (Bild: Ulrich Stock)
Bauherr und Betreiber der Therme Lindau ist die Schauer & Co. GmbH mit Sitz in Überlingen. Mit über 20 Jahren Erfahrung bei Planung, beim Bau und Betrieb von Thermen gehört die Firma zu den führenden Bäderunternehmen in Deutschland. Zum Portfolio gehören neun Thermen und Wellnessanlagen in Deutschland und der Schweiz mit über 600 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sowie einem Jahresumsatz von rund 50 Millionen Euro Jahresumsatz.