Thermalpumpe geht wieder in Betrieb: Im TuWass wird’s wieder wärmer

Thermalpumpe geht wieder in Betrieb: Im TuWass wird’s wieder wärmer
Die Becken füllen sich jetzt wieder mit warmem Wasser aus der 645 Meter tiefen Thermalquelle. (Bild: Stadt Tuttlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Das Wasser im TuWass wird wieder wärmer, ebenso die Raumtemperatur. Nachdem die defekte Thermalwasserpumpe repariert wurde, kehrt das Bad ab nächster Woche Stück für Stück zum Normalbetrieb zurück. Der Aufsichtsrat beschloss außerdem, die Öffnungszeiten wieder zu verlängern.

Nach monatelanger Wartezeit sind die fehlenden Ersatzteile für die Thermalwasserpumpe im TuWass nun eingetroffen und eingebaut. Das heißt: Sobald die letzten Probeläufe abgeschlossen sind, kann das Bad wieder mit Thermalwasser erwärmt werden. Auf die kostspielige Beheizung mit Erdgas als Ersatz für die fehlende geothermische Wärme kann dann wieder verzichtet werden. „Ich bin froh, dass wir im TuWass zur Normalität zurückkehren können und danke allen, die für die Sparmaßnahmen der letzten Wochen Verständnis hatten“, so swt-Aufsichtsratsvorsitzender OB Michael Beck.

Ab voraussichtlich Ende der Woche können sich die Badebesucher wieder auf höhere Temperaturen freuen: Im Schwimmerbecken werden es wieder mindestens 26 Grad und die vorübergehend geschlossenen Thermalbecken werden ab der kommenden Woche voraussichtlich wieder geöffnet und bieten Warmwasser mit über 30 Grad. Zugänglich werden auch wieder alle Bereiche der Sauna sowie die Dampfbäder. Auch die Raumtemperatur wird wieder ansteigen. Jedoch wird es hier vermutlich weiterhin leichte Abstriche geben. Anders als im Thermalbereich und für die übrigen Becken, kann die geothermische Wärme nicht für die Erwärmung der Raumluft genutzt werden. Hierfür ist weiterhin die Nutzung von Erdgas erforderlich. Jedoch arbeiten die Techniker daran, die Nutzung von Erdgas auf ein verträgliches Maß zu reduzieren und die verfügbare geothermische Wärme bestmöglich auszunutzen. Ziel ist es, die geschickte Kombination beider Energiequellen können für die Besucherinnen und Besucher wieder angenehme Temperaturen erreicht werden, so dass niemand mehr beim Baden frieren muss. Eine Garantie auf eine Wassertemperatur wird es jedoch aufgrund der aktuellen Energiesituation nicht geben.

In seiner jüngsten Sitzung beschloss der swt-Aufsichtsrat außerdem, die Öffnungszeiten wieder zu verlängern: Ab 28. November sind Bad und Sauna montags bis samstags 11 bis 22 Uhr und sonntags von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

Seit September wurde das TuWass wegen der defekten Thermalwasserpumpe nur im Sparmodus betrieben, um eine Kostenexplosion zu vermeiden. Dennoch fielen trotz reduzierter Wasser- und Raumtemperatur Mehrkosten von rund 120 000 Euro pro Monat an. Ohne die Einschränkungen wären es 180 000 Euro gewesen. Alles in allem steigt der jährliche Zuschussbedarf für das TuWass von 2 Millionen € in Vor-Krisen-Zeiten auf voraussichtlich 4 Millionen Euro im Jahr 2023. 

(Pressemitteilung: Stadt Tuttlingen)