Tafelladen CariSATT in Weingarten braucht dringend Kühlfahrzeug

Tafelladen CariSATT in Weingarten braucht dringend Kühlfahrzeug
OB Markus Ewald (Dritter von links), Caritas-Regionalleiter Ewald Kohler (Vierter von links) und Caritas-Ehrenamtskoordinatorin Simone Prommer bitten gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitarbeitern um finanzielle Unterstützung für die Anschaffung eines Tafel-Kühlwagens. (Bild: Caritas)
WOCHENBLATT
Redaktion

Caritas Bodensee-Oberschwaben und Stadt Weingarten starten gemeinsam einen Spendenaufruf  

Weingarten – Seit 14 Jahren gibt es den Weingartener Tafelladen CariSATT. „Wir sind jetzt in einer Situation, wo wir dringend Unterstützung brauchen“, sagte Ewald Kohler, Leiter der Caritas-Region Bodensee-Oberschwaben, bei einem Treffen mit Weingartens Oberbürgermeister Markus Ewald und Mitarbeitern des Tafelladens. CariSATT benötige dringend ein eigenes Kühlfahrzeug – Kostenpunkt: 40.000 Euro.

Bislang teilen sich CariSATT und der vom DRK betriebene Tafelladen in Ravensburg ein solches Fahrzeug. Dies erfordere einen hohen organisatorischen Aufwand, sagte Caritas-Fachleiter Christopher Schlegel. Corona habe die Lage verschärft: Beide Tafeln arbeiten im Krisenmodus und mussten ihre Organisation komplett umstellen. Aufgrund von gleichfalls durch Corona bedingten geänderten Gewohnheiten und Konditionen der Spender-Lieferanten müssten die Tafelwagen-Fahrer zunehmend flexibel agieren und reagieren. Mit nur einem gemeinsamen Fahrzeug sei dies kaum zu bewerkstelligen.

Aktuell verzeichnet CariSATT rund 800 Kunden aus Weingarten und Nachbarkommunen. Der Bedarf steige kontinuierlich, berichtete Caritas-Ehrenamtskoordinatorin Simone Prommer. Da Waren-Sammel-Aktionen wie beispielsweise „Kauf eins mehr“ im Zuge der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden, ist der Tafelladen dringend auf die Warenspenden der Lieferanten und privater Spender angewiesen. „Wir unternehmen größtmögliche Anstrengungen für den Erhalt unseres Tafelangebots“, so Simone Prommer. Ohne die knapp 40 ehrenamtlichen Helfer wäre der Betrieb des Tafelladens nicht zu schultern. Sie kümmern sich um Abholung sowie Lagerung der Waren und übernehmen die gesamte Verkaufsorganisation nebst Vor- und Nachbereitung. „Allein im vergangenen Jahr haben die Helfer rund 7000 Stunden freiwillige Arbeit geleistet – das entspricht viereinhalb Vollstellen“, sagte Kohler. Die Kunden seien sehr dankbar für das Engagement aller Beteiligten, betonte Ekkehard Schwarzkopf. Der Tafelladen sei ein wichtiges Angebot und vorbildlich organisiert, lobte er.

Die Tafeln als Hilfe von Bürgern für Bürger seien noch nie so wichtig gewesen wie heute, sagte Weingartens Oberbürgermeister Markus Ewald. Er sei froh und stolz, dass es in Weingarten eine solche Einrichtung unter der professionellen Trägerschaft der Caritas gebe. In Weingarten habe die Bürgersolidarität einen hohen Stellenwert, betonte er. Die Stadt Weingarten unterstütze daher den Spendenaufruf für ein Kühlfahrzeug und gehe auch von sich aus auf potenzielle Spender zu.   

INFO: Wer CariSATT bei der Anschaffung eines Kühlfahrzeugs unterstützen möchte, kann dies über das Konto der Caritas Bodensee-Oberschwaben bei der Kreissparkasse Ravensburg tun: DE83 6505 0110 0048 0372 55, SOLADES1RVB, Stichwort „Tafelauto“.