Tätliche Auseinandersetzung

Tätliche Auseinandersetzung
Drei Männer versuchten bewaffnet in das Haus eines 27 - Jährigen einzudringen. (Bild: Gerd Altmann)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (ots) – Zu einer filmreifen Auseinandersetzung zwischen zwei rivalisierenden Gruppen kam es am Mittwochspätnachmittag kurz vor 18 Uhr in der Habichtgasse.

Drei 39, 26 und 21 Jahre alte Männer versuchten zunächst, in das Haus eines 27-Jährigen einzudringen. Hierzu waren sie ersten Erkenntnissen zufolge unter anderem mit Teleskopschlagstöcken, Messern und möglicherweise auch einer Pistole bewaffnet.

Vor dem Haus sahen sie sich dann einer Übermacht von mindestens sechs Personen aus dem Umfeld des 27-Jährigen konfrontiert, welche zwei der Angreifer vom Grundstück verjagten.

Den 39-Jährigen hielten die Männer fest und schlugen und traten im weiteren Verlauf so heftig auf ihn ein, dass er dabei mehrere Frakturen im Gesicht, am Arm und den Rippen erlitt. Der Schwerverletzte musste später vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ob gegen den Mann auch Schlagwerkzeuge oder andere Waffen eingesetzt wurden, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Insgesamt konnten von den alarmierten Polizeibeamten, die mit mehreren Streifenfahrzeugen vor Ort waren und von einer Streife des Polizeireviers Ravensburg und der Polizeihundeführerstaffel unterstützt wurden, mehrere Messer, zwei Pfefferspray, in einem Pkw eine Axt sowie drei scharfe Patronen aufgefunden werden.

Gegen alle Beteiligten wird nun ermittelt, die Aufarbeitung der Hintergründe für die Tat ist noch nicht abgeschlossen. In diesem Zusammenhang dürfte eine Vorgeschichte vom 13.09.2020 eine Rolle spielen, bei dem der 27-Jährige bereits von mehreren der aktuell erneut beteiligten Personen angegriffen und durch Schläge mit einem Baseballschläger auf Knie und Beine nicht unerheblich verletzt wurde.