SV Kehlen ist nur eine Halbzeit auf Augenhöhe unterwegs

SV Kehlen ist nur eine Halbzeit auf Augenhöhe unterwegs
Nur selten hat man den SV Kehlen (weiße Trikots) gegen den TSV aus Riedlingen jubeln gesehen. (Bild: SV Kehlen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Kehlen – Der SV Kehlen hat in der Fußball-Landesliga (Staffel IV) eine bittere 2:6-Heimniederlage hinnehmen müssen. Gegen den TSV Riedlingen war die Mannschaft von SVK-Coach Bernd Reich lediglich in Hälfte ein ebenbürtig gewesen.

Unter dem Strich erhielt Kehlen – laut Vereinsmitteilung – vom TSV Riedlingen eine Lehrstunde in Sachen Effektivität und Kaltschnäuzigkeit. Dabei konnte der SVK, wie erwähnt, eine Halbzeit lang gut mithalten und erhielt mit einem Treffer unmittelbar vor (1:3, 45. +1) und einem kurz nach der Pause (1:4, 53.) die spielentscheidenden Nackenschläge.

Und wieder waren es unübersehbare Abwehrfehler, die Kehlen frühzeitig in Rückstand brachten. So bereits beim 0:1 nach fünf Minuten, als Felix Schmid aus 25 Metern über den weit aus dem Tor gelaufenen Torhüter lupfen konnte.

Mit einem schön gespielten Doppelpass bereitete Felix Dunger kurze Zeit später den Ausgleichstreffer durch Marcel Scheuböck vor, der aus 20 Metern mit einem Flachschuss traf (11.). Ein verlorener Zweikampf im Mittelfeld und schon geriet Kehlen in der 27. Minute abermals ins Hintertreffen – 1:2.

Eine Gelb-Rote Karte in der 65. Minute und der verwandelte Foulelfmeter zum 1:5 (66.) wurde von den Kehlener Spielern nicht mehr weggesteckt. In der 73. Minute erhöhte Felix Ragg sogar auf 6:1 für den TSV.

Kurz vor Ende gelang Felix Dunger nach einem Zuspiel in die Spitze von Jonas Klawitter noch die Ergebniskosmetik (88.). Mit dieser klaren Niederlage vor den eigenen Fans rutscht der SVK ans Tabellenende ab und steht jetzt mit dem Spiel in Nusplingen vor einer richtungsweisenden Partie.

SV Kehlen – TSV Riedlingen 2:6 (1:3).

Tore: 0:1 Felix Schmid (5.), 1:1 Marcel Scheuböck (11.), 1:2 Martin Schrode (27.), 1:3 und 1:4 Pascal Schoppenhauer (45., 53.), 1:5 Raphael Sontheimer (66., Foulelfmeter), 1:6 Fabian Ragg (73.), 2:6 Felix Dunger.

Gelb-Rot gegen Yunus Yazici (65., Wiederholtes Foulspiel). Schiedsrichter: Tobias Keck (SC Lehr).