Suzanne von Borsody kommt zum „Tuttlinger Literaturherbst“

Suzanne von Borsody kommt zum „Tuttlinger Literaturherbst“
Suzanne von Borsody, Filmfest Hamburg (Bild: picture alliance / Eventpress | Eventpress MP)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen – Nach Matthias Brandt kommt mit Suzanne von Borsody ein weiterer Film- und Fernsehstar zum „Tuttlinger Literaturherbst“: Aber anders als ihr Schauspielkollege, mit dem sie eben in dem Film „Männertreu“ auf 3sat zu sehen war, liest Suzanne von Borsody nicht als Autorin aus ihrem eigenen Buch vor.

Am Montag, 25. Oktober, versucht sie – laut städtischer Mitteilung – gemeinsam mit dem Trio Azul eine musikalisch-literarische Annäherung an Leben und Persönlichkeit der berühmten mexikanischen Malerin Frida Kahlo. Eintrittskarten seien noch im vergünstigten Vorverkauf erhältlich.

Programmbeginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Die Veranstaltung kann mit Preisvorteil auch im Literatur- oder Wahlabonnement gebucht werden. Es gilt die 3-G-Regel. Frida Kahlo gilt als die mit Abstand bekannteste Malerin Lateinamerikas. Ihre Bilder wurden von der mexikanischen Regierung zum „nationalen Kulturgut” erklärt.

Sie, die sich bevorzugt traditionell gekleidet, ihre Frisur nach Art der einheimischen Frauen hochgesteckt und den Schmuck der Indios getragen hat, sei, so urteilte Diego Rivera, „die erste Frau in der Geschichte der Kunst, die mit absoluter und schonungsloser Aufrichtigkeit die allgemeinen und besonderen Themen behandelt, die ausschließlich Frauen betreffen“.

In Briefen, Gedichten und Tagebucheintragungen lässt Suzanne von Borsody – so die Stadt Tuttlingen weiter – die große Malerin Frida Kahlo zu Wort kommen. Es sind intime, offenherzige Bekenntnisse, die von großem Humor und unbändiger Lebensfreude, aber auch von innerer Zerrissenheit zeugen.

Es entstehe ein leidenschaftliches, spannendes sowie intensives Portrait der Künstlerin. Hier komme die berühmte Mexikanerin selbst zu Wort. Und nur sie. Und die fantasiereichen Zeugnisse eines außergewöhnlichen Lebens seien ein Genuss – nicht nur für Frida-Kahlo-Fans.

1957 in München geboren, zählt Suzanne von Borsody zu den erfolgreichsten deutschen Schauspielerinnen. Der Spiegel nannte sie einst „ein künstlerisches Kraftpaket“. Dabei wollte sie eigentlich Malerin werden. Nach Rollen an wichtigen Schauspielhäusern avancierte sie schnell zu einer der gefragtesten Darstellerinnen für Charakter-Rollen in Film und Fernsehen.

Für das Drama „Justiz“ von H. W. Geissendörfer wurde sie im Jahr 1993 für den  Oscar nominiert, später erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, u.a. die „Goldene Kamera“, den Grimme-Preis und den Bayerischen Fernsehpreis.

Musikalisch begleitet wird die Lesung vom Trio Azul, das mit Kontrabass (Kurt Holzkämper), Gitarre (Anibal Civilotti) und Percussion (Omar Plasencia León) sowie Gesang die Atmosphäre lateinamerikanischer Musik zwischen Melancholie und Lebensfreude wunderbar einfängt.

Karten sind im Vorverkauf in drei Kategorien zu Preisen ab 24,10 Euro (inkl. Gebühren) erhältlich. Tickets sind online unter www.tuttlinger-hallen.de oder bei der Ticketbox der Tuttlinger Hallen in der Königstraße 13 sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT zu bekommen. Ein telefonischer Kartenservice ist unter 07461 / 910996 eingerichtet.