Sturmtief „Lothar“ bringt Wind und kühles Schauerwetter: Besserung zu Pfingsten?

Sturmtief „Lothar“ bringt Wind und kühles Schauerwetter: Besserung zu Pfingsten?
Sturmtief, Regen und kühle Temperaturen erwarten uns ab Samstagnachmittag über das Wochenende (Bild: Reinhold Köfer)

Lindau/Bodensee (nk) – Am Wochenende bringt uns das Sturmtief „Lothar“ einige Schauer und viel Wind. Dazu tangieren die Höchstwerte kaum die 15-Grad-Marke – es geht also unterkühlt weiter. Ist eine grundlegende Wetterbesserung zu Pfingsten in Sicht?

Der Samstag startet mit einem Wettermix aus Sonne & Wolkenfeldern, wobei die Wolken vielfach in der Mehrzahl sind. Tagsüber ändert sich daran zunächst relativ wenig: Bis in die Mittagsstunden bleibt es überwiegend trocken – einzelne Regentropfen bilden die Ausnahme.

Zum Nachmittag und Abend nimmt ein Regengebiet Kurs auf die Bodenseeregionen. Die Höchstwerte erreichen zuvor je nach Sonnenscheindauer 12 bis 15 Grad.

Das Regengebiet erreicht uns dann von Westen her und beschert uns verbreitet Regen. Dabei positioniert sich die Regenfront von den westlichen Alpen über den Bodensee und von dort aus quer durch Baden-Württemberg. Bis in die Abendstunden hält der Regen an und schwächt sich erst im Laufe der ersten Nachthälfte deutlich ab.

Das Regengebiet breitet sich am Samstagnachmittag über dem Bodensee aus. (Grafik: Wxcharts.com)

Am Sonntag haben wir es mit typischem Schauerwetter zu tun. Aus den zahlreichen Wolken gehen örtliche Schauer nieder, die allerdings kaum vorhersehbar sind und ungleichmäßig niedergehen. Ab der zweiten Tageshälfte erreicht uns dann ein neues Regengebiet, das von Norden her zu uns gelangt und sich an den Alpen staut. Auch in den übrigen Landesteilen fällt oftmals Regen beziehungsweise gehen einige Regenschauer nieder.

In einem kräftigen Schauer besteht auch die lokale Gefahr von Gewittern.

Begleitet wird das Wochenende von Sturmtief „Lothar“. Dabei sind in Schauern und in freien Lagen auf dem Bodensee Windböen von 40 bis 60km pro Stunde drin. Der Westwind weht am Wochenende, insbesondere am Sonntag allgemein ziemlich frisch.

Zu Wochenbeginn ändert sich an der Unbeständigkeit kaum etwas. Immer wieder wird es durch Schauer und/oder entstehende Regengebiete nass. Dazwischen kann sich stellenweise auch die Sonne zeitweilig blicken lassen. Die Höchstwerte pendeln sich von Montag bis Mittwoch bei etwa 11 bis 14 Grad ein. In einem intensiven Schauer sind es hingegen kaum 10 Grad.

Der Wochenstart verläuft überwiegend wechselhaft. (Bild: Reinhold Köfer)

Pfingsten weiterhin wechselhaft und kühl?

Bis Pfingsten (24./25. Mai) ergibt sich voraussichtlich keine große Wetteränderung. Das wechselhafte und kühle Maiwetter mit Schauern, vielen Wolken und vergleichsweise recht wenig Sonnenschein setzt sich mutmaßlich fort. Die Erwärmung, die vor kurzem noch pünktlich zu Pfingsten prognostiziert wurde, ist inzwischen stark zurückgerechnet worden.

Die aktuelle Niederschlags-Prognose des GFS-Modells für nächste Woche Samstag, den 23. Mai um die Mittagszeit ist ziemlich ernüchternd. Von der Nordsee bis an den Alpenrand würde demnach immer wieder (kräftiger) Regen fallen. Ausgespart wäre nur der Osten. In den Alpen sind sogar lila Farbtöne zu erkennen, die gar für Schneefall und/oder Schneeschauer stünden. Die Gletscher würde das freuen.

Die aktuelle Prognose für den 23. Mai 2021 zeigt sich ziemlich ernüchternd. (Grafik: Wxcharts.com)

Ein Kälteeinbruch am nächsten Pfingstwochenende ist derzeit wahrscheinlicher als eine Erwärmung.

Die Aussichten sind demnach eher bescheiden. Die unbeständige Witterung scheint uns noch länger zu beschäftigen – vermutlich auch über Pfingsten.