Streit unter Asylbewerbern

Streit unter Asylbewerbern
Geballte Faust / Symbolbild (Bild: Neosiam von Pexels)
WOCHENBLATT
Redaktion

Sigmaringen (ots) – Bei einem handfesten Streit unter Bewohnern eines Gebäudes der Landeserstaufnahmestelle in Sigmaringen ist am späten Montagabend gegen 21.45 Uhr ein Security-Mitarbeiter verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte zunächst ein 27-jähriger Marokkaner einem 28-jährigen aus dem Senegal stammenden Mann vorgeworfen, sein Mobiltelefon entwendet zu haben. In der Folge entwickelte sich ein Streit zwischen den beiden Kontrahenten und einem weiteren 25-jährigen Asylbewerber. Die Auseinandersetzung konnte jedoch von Security-Kräften zunächst beendet werden. Kurz darauf suchte der 25-jährige Marokkaner allerdings erneut die Konfrontation mit dem 28-Jährigen. Um die beiden Männer voneinander zu trennen, umklammerte einer der Security-Mitarbeiter den Senegalesen von hinten, um ihn von seinem Kontrahenten wegzuziehen.

Gleichzeitig schlug der 25-Jährige dem 28-Jährigen mit der flachen Hand ins Gesicht. Dieser wich dabei zurück und traf den Mitarbeiter der Sicherheitskräfte mit dem Hinterkopf im Gesicht und verletzte ihn so, dass er ärztlich behandelt werden musste. Von der Polizei wurden die beteiligten Bewohner nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen angewiesen, auf ihre Zimmer zu gehen. Nachdem der 27-Jährige dieser Aufforderung nicht nachkam und weitere Streitigkeiten nicht auszuschließen waren, wurde der deutlich alkoholisierte Mann von den Polizisten in Ausnüchterungsgewahrsam genommen.