Streit um Maske eskaliert: Polizei in Ulm sucht Zeugen

Streit um Maske eskaliert: Polizei in Ulm sucht Zeugen
Nach einem Streit in einer Ulmer Straßenbahn soll ein Mann ein Messer gezogen haben. Die Polizei sucht Zeugen. (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ulm (ots) – In Ulm soll am Montag in der Straßenbahn ein Mann während eines Streitgespräches ein Messer gezogen haben.

Gegen 8.30 Uhr saßen zwei Männer in der Straßenbahn der Linie 1 von Söflingen nach Böfingen. Etwa in der Olgastraße sprach ein 58-Jähriger die beiden Fahrgäste an, weil sie keinen Mund-/Nasenschutz trugen. Daraus entwickelte sich wohl ein Streitgespräch. Auch zu Beleidigungen soll es gekommen sein. Im weiteren Verlauf soll der 58-Jährige ein Messer in der Hand gehalten haben. Was sich genau ereignet hat, klären nun die weiteren Ermittlungen der Polizei Ulm.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0731/1880 zu melden.

  • Wer kann Hinweise zu den Abläufen in der Straßenbahn geben?
  • Wer hat den Streit beobachtet und kann dazu etwas sagen?

Wer sich als Zeuge zur Verfügung stellt, handelt richtig und verantwortungsvoll, bekräftigt die Polizei und verweist auf ihre Aktion „Tu was“. Mit dieser Aktion ermutigt die Polizei Zeugen, sich zu melden, und gibt dazu wichtige Tipps.

Mehr Informationen gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ulm)