Sternsinger: ,,Wir bringen den Segen“

Sternsinger: ,,Wir bringen den Segen“
Bischof Fürst freute sich über den Besuch der Sternsinger aus Riedlingen. (Bild: Eva Wiedemann)
WOCHENBLATT
Redaktion

Stuttgart/Riedlingen – Bischof Fürst hat eine Gruppe Sternsinger aus der Riedlinger Kirchengemeinde St. Georg empfangen. Sie brachten ihm am Dreikönigstag den Segen und sangen Lieder.

Die sieben Mädchen und Jungen unter der Leitung von Marlene Müller berichteten von der diesjährigen Sternsingeraktion unter den Bedingungen der Corona-Pandemie. So wurde in Riedlingen an bestimmten Orten im Stadtgebiet gesungen, die Segenssprüche aufgesagt und Spenden gesammelt. Diese gehen dieses Jahr an Kinder in Afrika und sollen deren Gesundheit zugutekommen.

Im Vorfeld hatten sich die Riedlinger Sternsinger mittels eines Films über die Situation der Kinder in Afrika informiert, wie sie dem Bischof berichteten. „Wir wollen von unserem Wohlstand etwas abgeben“, so die Sternsinger.  

Freude schenken, Spenden sammeln und Gemeinschaft erleben

Bischof Fürst dankte den Mädchen und Jungen stellvertretend für alle Sternsinger, die in der Diözese Rottenburg-Stuttgart im Einsatz sind. „Ihr erlebt bei der Sternsingeraktion Gemeinschaft und tut dabei Gutes“, sagte der Bischof. Wenn es die Sternsinger nicht geben würde, müsste man sie erfinden, so der Bischof weiter. Schließlich würden sie Freude und Segen in die Häuser bringen, verkündeten das Evangelium und sammelten Spenden für Menschen in Not.

Diese drei Anliegen erläuterte auch die Leiterin der Riedlinger Gruppe, Marlene Müller, und ergänzte: „Die Sternsingeraktion ist zudem eine gute Möglichkeit, bei der die Kinder eine positive Erfahrung mit der Kirche machen können und ein besonderes Gemeinschaftsgefühl erleben.“ In Riedlingen seien in den vergangenen Jahren auch evangelische, muslimische und ungetaufte Mädchen und Jungen bei den Sternsingern dabei gewesen. Stolz berichteten die Sternsinger dem Bischof, dass sie so eine hohe Zahl an Spendengeldern sammeln konnten.

Die Sternsinger bringen mit dem Kreidezeichen „C+M+B“ den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“.
Die Sternsinger bringen mit dem Kreidezeichen „C+M+B“ den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“. (Bild: Eva Wiedemann)

Sternsinger 2022: Unterschiedliche Konzepte vor Ort wegen Corona

In der ganzen Diözese sind dieser Tage die Sternsinger unterwegs. Die Verantwortlichen vor Ort haben entsprechende Schutzkonzepte erarbeitet. So gibt es neben den Hausbesuchen, Besuche vor der Tür oder beispielsweise auch Segensangebote an verschiedenen Orten wie in Riedlingen.  

Aktion läuft bundesweit bis 2. Februar

Die 64. Aktion Dreikönigssingen findet dieses Jahr bis zum 2. Februar statt. Auf diese zeitliche Verlängerung haben sich das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und die Deutsche Bischofskonferenz wegen der Corona-Pandemie verständigt. Der neue Zeitraum soll den Kirchengemeinden und Gruppen helfen, auch unter schwierigen Bedingungen eine erfolgreiche Aktion durchzuführen.

Die Sternsingeraktion, die vom Kindermissionswerk und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) gemeinsam getragen wird, steht unter dem Motto: „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“.

Weitere Informationen zur Sternsingeraktion finden sich im Internet unter www.sternsinger.de

(Pressemitteilung: Diözese Rottenburg-Stuttgart)