Start ins Berufsleben: KAUTH begrüßt fünf neue Azubis

Start ins Berufsleben: KAUTH begrüßt fünf neue Azubis
(v.l.n.r.): Leon Moor (Azubi Werkzeugmechaniker), Martin Schwarz (Ausbildungsleiter), Mert Yelmen (Azubi Werkzeugmechaniker), Nick Korcagin (Azubi Industriekaufmann), Konstantin Urich (Ausbilder), Kevin König (Azubi Werkzeugmechaniker), Christian Kauth (Geschäftsführung), Lenja Schnee (Azubi Mechatronikerin) und Johannes Kauth (Geschäftsführung). (Bild: Paul Kauth GmbH & Co. KG)
WOCHENBLATT
Redaktion

Denkingen – Nun heißt es: Mitten rein ins Berufsleben! Am 1. September 2021 hat für fünf junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt begonnen und sie haben ihre Ausbildung bei KAUTH in Denkingen gestartet. Ob an der Werkbank oder im Büro: Die Ausbildung guter Fachkräfte hat bei KAUTH einen hohen Stellenwert und daher wurden die „Neuen“ voller Spannung und Vorfreude erwartet.  

In den nächsten Jahren steht den Berufseinsteigern eine lehrreiche, abwechslungsreiche und spannende Ausbildungszeit beim Technologieunternehmen KAUTH in Denkingen bevor, in welcher sie verschiedene Abteilungen durchlaufen, Schulungen erhalten und stets von den Ausbildern individuell betreut, gefordert und gefördert werden. Dabei bieten die Ausbildungsstellen bei KAUTH eine optimale Kombination von Theorie und Praxis: Durch die sofortige Mitarbeit in den Abteilungen kann das theoretisch erlernte Wissen direkt vertieft werden.

„Wir freuen uns sehr auf unsere neuen Auszubildenden“, sagt Martin Schwarz, Leiter der Ausbildungswerkstatt bei KAUTH. „Es ist immer wieder spannend und sehr schön, mitzuerleben, wie sich die jungen Menschen entwickeln und im Rahmen ihrer Ausbildung wachsen.“ Christian Kauth, Geschäftsführer bei KAUTH ergänzt: „Der Start ins Berufsleben ist ein bedeutender Schritt für die jungen Menschen! Da fiebern wir natürlich mit und tun alles dafür, diesen Schritt mit viel Herz und Engagement zu begleiten!“

Das sind die Neuen

Leon Moor, Mert Yelmen und Kevin König starten ihre Ausbildung zum Werkzeugmechaniker, während Lenja Schnee in den nächsten Jahren zur Mechatronikerin ausgebildet wird. Nick Korcagin möchte Industriekaufmann werden und hat bei KAUTH dazu die besten Voraussetzungen. Die fünf jungen Menschen freuen sich schon jetzt auf alles, was sie in den nächsten Monaten und Jahren lernen werden.

Ein spannender Start

Mit großer Spannung und einer gehörigen Portion Vorfreude haben sich alle Azubis an ihrem ersten Tag an der Zentrale bei KAUTH versammelt. Bei Brezeln und Getränken gab es ein erstes Kennenlernen inklusive mit Begrüßung und Vorstellung durch Christian Kauth (Geschäftsführung), Martin Schwarz (Ausbilder), Konstantin Urich (stellv. Ausbilder) und Laura Romankewicz (Personalabteilung). Nach einer kurzen Sicherheitsunterweisung stellte Johannes Kauth das Unternehmen kurz vor und erklärte den „Neuen“ Produkte, Abteilungen und Abläufe bei KAUTH ganz genau. Nach einer Firmenbesichtigung wurden die Auszubildenen an die entsprechenden Abteilungen übergeben. Die gewerblichen Azubis lernen in den nächsten Wochen in der Lehrwerkstatt die Grundlagen ihrer Ausbildungsberufe und den Umgang mit Werkzeugen etc. Nick Korcagin wird die ersten Wochen an der Zentrale verbringen, um die Abläufe im Unternehmen sowie die Abteilungen und Personen besser kennenzulernen.

Das Thema Nachwuchskräfte spielt bei KAUTH eine wichtige Rolle und daher bildet der Spezialist für komplexe dreidimensionale Kaltumformung und Materialverdichtung in Stahl seine Azubis für den „Eigenbedarf“ aus. Denn das Unternehmen strebt an, alle ausgebildeten jungen Menschen im Anschluss an die Ausbildung zu übernehmen.  

(Pressemitteilung: Paul Kauth GmbH & Co. KG)