Start des Modellprojektes „Verhinderungspflege in Gasthaushalten“ im Landkreis Ravensburg

Start des Modellprojektes „Verhinderungspflege in Gasthaushalten“ im Landkreis Ravensburg
Eine Pflegefachkraft hält die Hand einer Bewohnerin des Seniorenheims. (Bild: picture alliance/dpa | Sina Schuldt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Kreis Ravensburg – Die Pflege und Betreuung eines Menschen stellt für pflegende Angehörige eine Herausforderung dar. Nicht selten gehen pflegende Angehörige an oder auch über die Grenzen ihrer eigenen Belastbarkeit.

Ein hoher Stellenwert kommt daher entsprechenden Entlastungsangeboten wie etwa der Kurzzeitpflege, Tagespflege, organisierten Nachbarschaftshilfe sowie häuslichen Betreuungsdiensten oder Demenzbetreuungsgruppen zu. Nicht selten kommt es hier zu Versorgungsengpässen.

Welche alternativen Versorgungskonzepte gibt es?

Mit unter anderem dieser Frage beschäftigten sich verschiedene Akteure im Landkreis Ravensburg. Entstanden ist dabei das Versorgungskonzept „Verhinderungspflege in Gasthaushalten“. Mit diesem Konzept soll durch die Zusammenarbeit bürgerschaftlich Engagierter und professioneller Dienstleister im Quartier eine mögliche Antwort auf den Mangel von Entlastungsangeboten für pflegende Angehörige im ländlichen Raum gegeben werden.

Diese neue Versorgungsform wird von Vertretern der Solidarischen Gemeinde Reute-Gaisbeuren e.V., der Sozialstation Gute Beth Bad Waldsee gGmbH und des Landratsamtes Ravensburg, Stabsstelle Sozialplanung, gemeinsam erarbeitet. Dabei werden sie von der Beratungsfirma aku aus Bad Dürrheim begleitet. Anschließend sollen die gewonnenen Erkenntnisse zu einer gelingenden Versorgung im Quartier auch auf andere Quartiere übertragen werden können. Ziel dabei ist es, die Versorgung in der eigenen Häuslichkeit möglichst lange zu ermöglichen.

Die Solidarische Gemeinde Reute-Gaisbeuren e.V. möchte in Kooperation mit der Sozialstation Gute Beth Bad Waldsee gGmbH die Versorgung pflegebedürftiger Menschen für einen begrenzten Zeitraum im Teilort Reute-Gaisbeuren der Gemeinde Bad Waldsee anbieten.

Pflegebedürftige Angehörige oder Pflegepersonen können zur Entlastung oder bei kurzfristigem Ausfall die zu pflegende Person als Gast in einem Gasthaushalt betreuen lassen. Die Gasthaushalte werden von der Sozialstation Gute Beth fachlich begleitet und unterstützt.

Das vom Sozialministerium Baden Württemberg geförderte, auf zwei Jahre angelegte Modellprojekt „Verhinderungspflege in Gasthaushalten“ startete im September 2021 mit einer Konzeptionierungsphase. Träger des Projektes ist die aku GmbH mit Sitz in Bad Dürrheim.

Bei Fragen zum Projekt steht die Koordinationsstelle der Solidarischen Gemeinde – Herr Wallnöfer – (telefonisch: 07524 4093372 oder per Email: qi@solidarische.de) zur Verfügung.

(Pressemitteilung: Landkreis Ravensburg)