Start der Lindauer Stadtgeschichten – Auftakt macht Chef Franko in seinem Eiscafé Venezia in Aeschach

Start der Lindauer Stadtgeschichten – Auftakt macht Chef Franko in seinem Eiscafé Venezia in Aeschach
Franco Oresti Comincio macht den Auftakt zu den Lindauer Stadtgeschichten und erzählt in seinem Eiscafé Venezia in Aeschach seine Geschichte vom Ankommen. (Bild: Isabella Natter-Spets)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau (B) – Am Freitag, 15. Juli, starten die „Lindauer Stadtgeschichten“. Vor 100 Jahren schlossen sich die Ortsteile Aeschach, Hoyren und Reutin mit der Insel zusammen. Dieses Jubiläum will die Stadt nicht nur für die Rückschau nutzen, sondern alle einladen, gemeinsam die Stadt zu erkunden.

In Erzählcafés in den Stadtteilen erzählen Menschen vom Ankommen und vom guten Leben in Lindau. Auftakt der Stadtgeschichten macht das familiengeführte Eiscafé Venezia in Aeschach. Chef Franco Oresti Comincio wird dort am Freitag ab 17.30 Uhr seine Geschichte vom Ankommen erzählen.

Am Montag, 18. Juli, sind die „Lindauer Stadtgeschichten“ zu Gast im Haug am Brückele in Reutin und am Freitag, 21. Juli am Reichsplatz beim Urban Gardening Projekt. Weitere Termine sind geplant. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass jeder in die Rolle des Gastgebens oder Erzählens schlüpfen kann. Ob im Schrebergarten, im Vereinslokal oder in der eigenen Küche: Bis Mitte September sollen an verschiedenen Orten Menschen zusammenkommen.

Bei der Projektstelle Bürgerbeteiligung können sich potentielle Erzählerinnen und Erzähler sowie Gastgeberinnen und Gastgeber melden. Die Termine werden laufend auf der städtischen Webseite veröffentlicht.

Termine:

Freitag, 15.7.             17.30 bis 19.00 Uhr – Eiscafe Venezia, Aeschach
Montag, 18.7.           19 bis 20.30 Uhr – Haug am Brückele, Reutin
Donnerstag, 21.7.    19 bis 20.30 Uhr  – Reichsplatz beim Urban Gardening Projekt,
Insel

Weitere Informationen und Anmeldung: buergerbeteiligung@lindau.de

www.stadtlindau.de > Bürgerbeteiligung > Lindauer Stadtgeschichten

(Pressemitteilung: Stadt Lindau)