Starker Jahrgang: 21 junge Männer und eine junge Frau absolvieren die Prüfung zum/zur „staatlich geprüften Wirtschafter/in“

Starker Jahrgang: 21 junge Männer und eine junge Frau absolvieren die Prüfung zum/zur „staatlich geprüften Wirtschafter/in“
An der Fachschule für Landwirtschaft in Biberach haben 21 junge Männer und eine junge Frau die Prüfung zum/zur „staatlich geprüften Wirtschafter/in für Landbau“ absolviert. Im Rahmen einer Feierstunde erhielten sie ihre Zeugnisse und Urkunden. (Bild: Landratsamt Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Im kleinen, aber dafür sehr besonderen Rahmen hatten 21 „staatlich geprüfte Wirtschafter“ und eine „staatlich geprüfte Wirtschafterin“ der Fachschule für Landwirtschaft in Biberach – Fachrichtung Landbau – Gelegenheit, ihren ersten Meilenstein auf dem Weg zur Meisterprüfung zu feiern.

In der Gesamtbetrachtung erreichte der Abschlussjahrgang 2022 ein hervorragendes Durchschnittsergebnis von 2,2. „Sie waren ein starker Jahrgang der sich von einem ‚wilden Haufen‘ zu gereiften Persönlichkeiten entwickelt hat“, so die Fachschulbeauftragte Patricia Seele.

Amts- und Schulleiter Albert Basler hob die enge Verzahnung zwischen Theorie und Praxis sowie die Aktualität der Fortbildungsinhalte als das wichtigste Grundgerüst der Fachschule hervor. Neben den Schwerpunktfächern wurde auch den Themen Biodiversität, Digitalisierung und Automatisierung, Bewirtschaftung nach den Grundsätzen des Ökologischen Landbaus, Öffentlichkeitsarbeit als eine wichtige Form des Marketings sowie Grundlagen der Mitarbeiterführung und Kommunikation Rechnung getragen. „So sind Sie bestens vorbereitet auf Ihre zukünftigen Aufgaben als Betriebsleiter“, so Basler und dankte dem engagierten „Lehrerteam Biberach“.

Im Rahmen der Zeugnis- und Urkundenübergabe hatten Albert Basler und Patricia Seele für jeden Absolventen persönliche, launige, aber auch nachdenkliche Worte parat, um fünf Semester Fachschule individuell zu porträtieren. Überrascht wurden die Absolventen von ihren Lehrerinnen und Lehrern mit einem bunten Strauß an individuellen Glückwünschen, die allesamt verbunden waren mit dem Dank für das gute Miteinander und dem Wunsch „alles Gute für Ihren weiteren Lebensweg“.

Für besondere schulische Leistungen wurden ausgezeichnet:

  • Manuel Miller: Bester Notendurchschnitt von 1,5 und vorgeschlagen für den Hilde-Frey-Sonderpreis
  • Stefan Gregg und Florian Maurer: Notendurchschnitt 1,6
  • Michael Geiselhart: Notendurchschnitt 1,8
  • Alexander Schuhmacher: Beste Facharbeit mit 1,0

Die neuen „staatlich geprüften Wirtschafter für Landbau“ und eine „staatlich geprüfte Wirtschafterin für Landbau“:

Manuel Bäurer (Hüfingen-Fürstenberg); Alexander Branz (Eberhardzell-Mühlhausen); Julian Bücheler (Inzigkofen); Michael Geiselhart (Hayingen-Ehestetten); Stefan Gregg (Bad Wurzach-Rupprechts); Jochen Henner (Ballendorf); Lukas Karrer (Erkheim); Johannes Körner (Göppingen-Faurndau); Florian Maurer (Uttenweiler); Kevin André Mayer (Heroldstatt); Anna-Lena Metzger (Münsingen-Magolsheim); Manuel Miller (Gutenzell-Hürbel); Timo Möhrle (Bad Saulgau- Bondorf); Philipp Ruhland (Merklingen); Jo Andres Schneider (Blaubeuren-Seißen); Alexander Schuhmacher (Kirchberg-Sinningen); Jonas Steck (Erolzheim); Claus Traber (Riedlingen-Grüningen); Andreas Waibel (Gutenzell-Hürbel); Tobias Wiedenmann (Vöhringen); Fabian Wöhr ( Illertissen –Tiefenbach); Felix Ziegler (Untermarchtal).

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)