Starke Phase für die HSG Friedrichshafen-Fischbach

Starke Phase für die HSG Friedrichshafen-Fischbach
Siegreicher Lauf für die HSG Friedrichshafen-Fischbach. (Bild: Pixabay/Blisshards/Wochenblatt Media/Jeanine Seminara)
Felix Römmert

Ein siegreicher Lauf: Beim Derby der Damen, das Duell der Reserveteams mit Hohenems und auch das Aufeinandertreffen der ersten Mannschaft der Blisshards mit dem HC Hohenems gewannen die Gastgeber.

Das HSG-Damenteam hatte Probleme im Derby der Bezirksliga gegen den SV Tannau, der Nadine Knoblauch auswechseln musste, da sie umknickte. Beide Gegner leisteten sich auffallend viele Ballverluste und niemand konnte entscheidende Vorteile für sich gewinnen. Mit einem knappen Vorsprung für die Häflerinnen ging es in die Halbzeitpause. Gegen Ende ließ der Aufsteiger SVT etwas nach. Durch Vorteile im Tempospiel, einer besseren Abwehr und weniger Fehler im Zusammenspiel konnten die HSG-Damen mit einem 28:24 das Spiel für sich entscheiden.

Ein ähnlicher Ablauf für die HSG-Herren

Für die HSG-Herren II lief in der ersten Halbzeit gegen den HC Hohenems anfänglich alles nach Plan; sie konnten gut die Fehler der Gäste ausnutzen. 15:9 betrug der Zwischenstand. In den letzten Minuten fehlten die Offensivaktionen, wodurch Hohenems II zu viel Platz bekam und die HSG leistete sich technische Fehler. Durch einer guten Angriffsaktion kämpfte sich die HSG-Reserve mit Cheftrainer Rolf Nothelfer im Kreisliga-Duell dann doch noch durch und konnte beide Zähler mit 27:26 als Endstand für sich behalten. Der zweite Sieg für die HSG Friedrichshafen-Fischbach. Das war es aber noch nicht.

Auch die erste Herrenmannschaft siegreich

Das dritte Heimspiel in der Häfler Bodenseesporthalle lief ebenfalls erfolgreich ab. Die erste Herrenmannschaft von Coach Andreas Rohrbeck holte mit 30:26 gegen den HC BW Feldkirch I einen Heimsieg und somit wichtige Punkte für die Bezirksliga-Tabelle. Nicht nur der Jubel, sondern auch die Erleichterung war am Ende groß.