Stadtwerk-Auszubildende spenden 500 Euro an Pfingstweid

Stadtwerk-Auszubildende spenden 500 Euro an Pfingstweid
V.l.n.r.: Lorenz Breyer, Stadtwerk am See; Nora Gollob, Pfingstweid-Sprecherin; ein Vertreter des Pfingstweid-Rats; Lars Kehling, Pädagogischer Vorstand der Pfingstweid; ein weiteres Mitglied des Pfingstweid-Rats und Fabian Pentzlin, Stadtwerk am See. (Bild: Stadtwerke am See)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Die Spende kommt auf direktem Weg den Pfingstweid-Bewohnerinnen und Bewohnern, also Menschen mit Behinderung zugute: Anfang Mai findet dort eine „Tanz in den Mai“- Feier statt.

Über 500 Euro von den Stadtwerk-Auszubildenden und Studenten freute sich kürzlich die Diakonie Pfingstweid. Organisiert wurde die gemeinnützige Spende komplett eigenständig von den Auszubildenden, Studentinnen und Studenten des Stadtwerks am See. Stellvertretend für die komplette Ausbildungstruppe des Energieversorgers übergaben Lorenz Breyer und Fabian Pentzlin die 500 Euro an zwei Vertreter des Pfingstweid-Rats, eine kleine Initiative der Einrichtung für mehr Mitbestimmung und Sichtbarkeit der Bewohnerinnen und Bewohner.

Lars Kehling, Pädagogischer Vorstand der Pfingstweid, freute sich mit: „Wir haben – und leben –  hier eine richtige Festkultur. Deshalb war direkt klar, unsere Bewohnerinnen und Bewohner sollten unbedingt auch hier, auf direktem Wege, von der Spende profitieren.“

Wo, wenn nicht bei der demnächst anstehenden „Tanz in den Mai“-Feier würde sich das besser anbieten? Die Spende des Stadtwerk-Nachwuchses sorgt nun für leckeres Essen und Getränke bei der Veranstaltung am ersten Mai-Wochenende. Corona-bedingt findet die diesjährige „Tanz in den Mai“-Veranstaltung nur für die Bewohnerinnen und Bewohner der Diakonie Pfingstweid statt. Normalerweise sind immer ausdrücklich alle eingeladen, die einfach mal einen Blick hinter die Kulissen der Einrichtung werfen möchten. „Unsere Türen sind stets offen. Das gilt für alle Veranstaltungen und Feste aus dem Jahreskreis“, klärt Kehling auf.

Nachdem wegen der Pandemie nun zwei Jahre keine Veranstaltung stattfand, ist die Freude auf die Mai-Feier umso größer: „Unsere Bewohnerinnen und Bewohner können es wirklich kaum abwarten. Solche Feste sind enorm wichtig für sie und sorgen in so vielerlei Hinsicht für eine gute Zeit und ein schönes Miteinander. Egal ob mit oder ohne Einschränkung: viele Pfingstweidler stürzen sich regelrecht in die Organisation und feilen längst schon an der Programmgestaltung“, verrät Pfingstweid-Sprecherin Nora Gollob über die Vorbereitungen.  

Das Geld kommt übrigens direkt aus der Stadtwerk-Azubikasse. Eine Spendenaktion wie diese steht beim Stadtwerk-Nachwuchs jedes Jahr ganz groß im Kalender. „Letztes Jahr haben wir uns um den Verkauf von bei uns ausgemusterten, aber einwandfrei funktionierenden Laptops gekümmert. Das dadurch eingenommene Geld landet in unserer Azubi-Kasse – und im zweiten Schritt eben oftmals bei sozialen Einrichtungen oder Projekten hier aus der Region“, fasst der angehende Industriekaufmann Lorenz Breyer die Hintergründe des Engagements zusammen.

„Neben Geldspenden haben wir aber auch schon Sachspenden organisiert: erst letztes Jahr spendeten wir der Kinderstiftung Bodensee fünf PCs und drei Bildschirme“, fügt BWL-Industrie Student Fabian Pentzlin hinzu. Breyer und Pentzlin sind sich einig: „Zu sehen, dass unsere Spende schon jetzt für so viel Vorfreude sorgt, ist einfach super und gibt auch uns ein gutes Gefühl.“

(Pressemitteilung: STADTWERK AM SEE GmbH & Co. KG)