Stadtbücherei Biberach bietet zahlreiche Angebote zur Förderung der Lesekompetenz

Stadtbücherei Biberach bietet zahlreiche Angebote zur Förderung der Lesekompetenz
Bei den diesjährigen Frederick-Wochen war unter anderem Achim Sonntag in der Biberacher Stadtbücherei mit dem Stück „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ zu Gast. (Bild: Stadtverwaltung Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die aktuelle IQB-Studie weist nach, dass die Lesekompetenz stetig abnimmt. Der Anteil an Grundschulkindern, der die Mindeststandards nicht erreicht, steigt kontinuierlich an. Lesekompetenz ist die Voraussetzung für das Lesen in den weiterführenden Schulen, das Tor für Bildung und Erfolg, für Fantasie und gesellschaftliche Teilhabe. Die Biberacher Stadtbücherei leistet seit Jahren mit diversen bibliothekspädagogischen Angeboten einen wichtigen Beitrag, um die Lesekompetenz von Kindern zu fördern. Mit ihren Angeboten unterstützt sie zudem verschiedene Biberacher Einrichtungen und Schulen bei ihrer Arbeit.

Besonders in Baden-Württemberg, dem Bundesland mit dem zweithöchsten Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund in den Grundschulen, sollte Lese- und Sprachförderung als Schlüsselqualifikation als ein Schwerpunkt im Bildungsbereich mit qualitativen und abwechslungsreichen Angeboten ausgebaut werden. Vorlesen fördert die Zuhörfähigkeit, weckt Lesefreude und macht konzeptionelle Schriftlichkeit erfahrbar. Vorlesen zaubert Bilder in den Kopf, und dieses Kopfkino macht Lust auf Selberlesen. Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, haben bessere Zukunftschancen. Sie lernen leichter, haben bessere Noten und mehr Spaß am Lesen. Doch laut des Vorlesemonitors 2022 (vormals Vorlesestudie) lesen 39 Prozent der Eltern mit Kindern zwischen eins bis acht Jahren selten oder nie vor. Nach wie vor ist der Anteil der Eltern mit formal geringer Bildung, die selten oder nie Vorlesen, mit 50 Prozent sehr hoch. Aber viele Eltern fangen auch erst spät, nämlich nach dem zweiten Geburtststag mit Vorlesen an und hören bereits mit dem Schuleintritt wieder auf. Dabei sind frühe Impulse fürs (Vor-)lesen besonders gewinnbringend.

Unterschiedlichste Angebote in der Stadtbücherei

Als Grund für das seltene Vorlesen geben viele Eltern die fehlende Verfügbarkeit von Vorlesestoff an. Hier bietet die Biberacher Stadtbücherei ein vielseitiges Angebot. Neben den zahlreichen Autorenlesungen und Buchvorstellungen finden in der Stadtbücherei auf dem Viehmarktplatz auch regelmäßig Leseaktionen wie Bilderbuchkinos, MINT-Vorlesen, Klassenbesuche, Vorlesen in verschiedenen Sprachen und mehr statt. Auch Workshops zum Thema Coding und Programmierung sind im vielseitigen Angebot der Bücherei zu finden. Unter dem Motto „Mit Vorlesen beginnen“ besuchen Lesepaten Kitas und Schulen in Biberach, um regelmäßig vorzulesen. Zu dem vielfältigen Angebot zählt zudem das Lese- und Literaturfestival „Frederick“, das dieses Jahr bereits zum 25. Mal in ganz Baden- Württemberg stattfand. Im Rahmen dessen haben sich für 16 Autorenbegegnungen und Kindertheater in der Stadtbücherei insgesamt über 2000 Kinder angemeldet, wovon 1150 dann auch teilnehmen konnten. Die Nachfrage nach Leseförderangeboten ist in Biberach sehr hoch.

Auf der Homepage der Stadtbücherei sind die Termine für aktuelle Leseaktionen und viele weitere Veranstaltungen zu finden. Zudem sind auch alle Medien über den Online-Katalog recherchierbar. Ein Besuch des Medien- und Informationszentrums Stadtbücherei ist dienstags bis freitags von 10 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr möglich. Die Onlinebibliothek und zahlreiche Informationsdatenbanken sowie das Musik- und Filmstreaming stehen den Mitgliedern der Stadtbücherei rund um die Uhr zur Verfügung.

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)