Stadt Weingarten reduziert Energieverbrauch

Stadt Weingarten reduziert Energieverbrauch
Auch die Stadt Weingarten will ihren Energieverbrauch senken. (Bild: picture alliance / CHROMORANGE | Weingartner-Foto)
WOCHENBLATT
Redaktion

Weingarten – Die Stadt Weingarten folgt dem Aufruf von Wirtschaftsministerium und Bundesnetzagentur, Energie zu sparen, und senkt die Temperaturen in öffentlichen Gebäuden und im Hallenbad.

Die EU will so schnell wie möglich unabhängig von Gas aus Russland werden. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat die Frühwarnstufe des „Notfallplans Gas“ ausgerufen und allgemein darum gebeten, den Energieverbrauch möglichst zu reduzieren.

Die Gasspeicher in Deutschland sollen wieder stärker aufgefüllt werden. Die Stadt Weingarten erhofft sich, mit einem kleinen, aber wichtigen und für alle zumutbaren Schritt einen Beitrag zu leisten. „Jede Energie, die nicht verbraucht wird, spart Geld, ist gut für den Klimaschutz und reduziert die Abhängigkeit von russischem Gas“, sagt Bürgermeister Alexander Geiger.

Folgende Maßnahmen hat die Verwaltung auf den Weg gebracht:
In Absprache mit den Schulleitungen werden die Heizungsanlagen in Schulverwaltungsräumen, Klassenzimmern, Fluren und Sporthallen um ein bis zwei Grad gedrosselt. Sobald das Wetter dies erlaubt, sollen die Heizungen abgeschaltet werden. Außerdem werden alle Lehrkräfte gebeten, in den Klassenzimmern regelmäßig stoßzulüften statt die Fenster dauerhaft gekippt zu halten.

Im Hallenbad ist die Wassertemperatur in den Becken bereits Mitte April um jeweils ein Grad gesenkt worden. Im Sport- und im Nichtschwimmerbecken ist das Wasser nun 27 Grad warm, im Kinderbecken 30 Grad. Auch in sämtlichen städtischen Gebäuden wird die zentral geregelte Vorlauftemperatur heruntergefahren und nachts sowie während Ferien- oder Schließzeiten gesenkt oder ausgeschaltet. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind angehalten, kurz vor Ende der Heizperiode im Frühjahr maßvoll zu heizen.

Die Stadt bedankt sich bei den Schulen, aber auch bei ihren Badegästen, Vereinen und Besuchern für die Bereitschaft und das Verständnis, angesichts der aktuellen Situation einen Beitrag zum Energiesparen zu leisten.

(Pressemitteilung: Stadt Weingarten)