Stadt Wangen startet wöchentliche Schnelltests

Stadt Wangen startet wöchentliche Schnelltests
Auch in Wangen werden nun bald Schnelltests für alle BürgerInnen angeboten. (Bild: Stadt Wangen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Wangen – Die Stadt Wangen ermöglicht – gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz, also dem DRK-Ortsverein Wangen, ab Samstag, 13. März, wöchentlich – laut städtischer Mitteilung – kostenlose Schnelltests für interessierte BürgerInnen in der alten Sporthalle, Jahnstraße 9. Die Testungen seien ohne Anmeldung möglich.

Die samstägliche Testaktion in Wangen soll – so die Stadt weiter – etwa so ablaufen, wie bei der DRK-Schnelltestaktion vor Weihnachten. Wer sich testen lassen will, kommt samstags von 8 bis 14 Uhr in die alte Sporthalle.  „Es ist sinnvoll, regelmäßig zu testen“, sagt Oberbürgermeister Michael Lang.

Und weiter: „Die Menschen sollen am besten kommen, bevor sie samstags zum Einkaufen gehen.“ Das Angebot richtet sich an BürgerInnen aus Wangen samt seiner Ortschaften Deuchelried, Karsee, Leupolz, Neuravensburg, Niederwangen und Schomburg, Achberg und Amtzell.

In der alten Sporthalle werden – laut DRK-Bereitschaftsleiter Tim Haug – zwei Teststraßen aufgebaut, die dort auch stehen bleiben können. Die Halle sei so groß, dass dort ohne Gefahr parallel getestet werden kann. Die Halle werde vom üblichen Eingang an der Längsseite zu betreten sein.

Draußen werden die BesucherInnen durch Gitter in die „Teststraßen“ geführt. In der Halle werden sie an jeweils einer Hütte registriert. Deshalb müssten sie unbedingt den Personalausweis mitbringen. Für die eigentliche Testung stehen vier Boxen zur Verfügung. Dort wird durch Fachpersonal des DRK der Abstrich in der Nase gemacht.

Wer den Test hinter sich hat, muss außerhalb der Halle auf dem Parkplatz P 3 bei der Sanitätsstation warten und erhält dort die Testbescheinigung mit dem Ergebnis. Dieses liegt etwa 15 Minuten nach dem Abstrich vor. Wer beim Schnelltest positiv getestet wird, muss sich unverzüglich in Quarantäne begeben. Tim Haug bittet darum, etwas Zeit zum Warten mitzubringen, falls der Andrang groß wird.

„Wir wollen die Barriere für die Testungen möglichst niedrig halten“, erklärt OB Lang. „Deshalb ist eine Anmeldung nicht notwendig. Aber dennoch kann es auch zu Wartezeiten kommen. Wir sind sehr froh, dass wir mit dem DRK eine erfahrene Gruppe an unserer Seite haben, die solche Testungen bereits häufig – auch in Seniorenheimen – gemacht hat“, betont OB Lang.

Die Stadt hat dafür rund 9000 Testkits abgerufen, die vom Land Baden-Württemberg angeboten worden waren. Die Entscheidung, in Wangen solche Tests anzubieten, fiel bereits, bevor Bund und Länder sich auf eine regelmäßige Teststrategie verständigten.

Die ersten Testtermine sind für 13. März, 20. März, 27. März und 3. April (Karsamstag) geplant. Es wird darum gebeten, unbedingt den Personalausweis mitzubringen.