Seit 25 und 40 Jahren dabei Stadt Tuttlingen ehrt langjährige Mitarbeiter

Stadt Tuttlingen ehrt langjährige Mitarbeiter
Langjährige Mitarbeiter wurden von der Stadt Tuttlingen geehrt. (Bild: Stadt Tuttlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen – Oberbürgermeister Michael Beck zeigte sich am vergangenen Dienstag bei der Jubilarehrung froh und dankbar dafür, dass zahlreiche Mitarbeiter der Stadtverwaltung bereits seit 25 und 40 Jahren die Treue halten. Zeitgleich verabschiedete er die Ruheständler in ihren wohlverdienten neuen Lebensabschnitt.

Traditionell ehrt die Stadtverwaltung am Ende eines jeden Jahres ihre langjährigen Mitarbeiter mit einer feierlichen Veranstaltung in der Stadthalle. Bei dieser Gelegenheit werden auch diejenigen verabschiedet, die nun ihren Ruhestand antreten. Coronabedingt fiel die Feier Ende 2021 aus, jetzt wurde sie nachgeholt.

Oberbürgermeister Michael Beck dankte ihnen bei der Jubilarehrung herzlich für ihre Treue und ihren unermüdlichen Einsatz bis zum heutigen Tag. „Heute Abend geht es vor allem um das Zusammensein – und darum, Ihnen für das Geleistete zu danken“, betonte Beck in seiner Rede.

Vor 40 Jahren begannen drei Mitarbeiter ihre Tätigkeit im öffentlichen Dienst: Gabriele Könninger begann 1981 ihre Ausbildung bei der Stadtverwaltung; unter anderem arbeitete Sie seitdem als Sachbearbeiterin und Sekretärin für verschiedene Stellen im Rathaus, zum Beispiel im Hauptamt/Wahlamt, Amt für Schulen, Sport und Kultur, im Ausbildungswesen oder im Personalwesen. Seit August 2008 arbeitet Gabriele Könninger im Sekretariat von EBM Emil Buschle. Rita Leukart begann 1981 ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und arbeite danach unter anderem als Sachbearbeiterin und Amtsleitersekretärin in der Stadtkämmerei oder als Schulsekretärin. Seit Januar 2018 ist Frau Leukart als Sachbearbeiterin im Fachbereich 2, Abteilung Steuern und Abgaben, tätig. Jutta Wursthorn arbeitet seit 2012 bei der Stadtverwaltung und begann ihren Dienst als Sachbearbeiterin und Leitung der Friedhofsverwaltung und des Krematoriums. Aktuell ist sie seit 2020 als Sachbearbeiterin im Bereich Liegenschaften tätig.

Vor 25 Jahren starteten neun Mitarbeiter ihre Laufbahn im öffentlichen Dienst: Phillip Kannappel begann 2012 seinen Dienst bei der Stadtverwaltung bei der Stadtkämmerei und arbeitet aktuell im Bereich Haushalts- und Rechnungswesen. Sandra Hermann wechselte im Mai 2017 von der Stadt Singen zur Stadt Tuttlingen und arbeitet seither als Sachbearbeiterin im Haushalts- und Rechnungswesen. Katja Hager ist seit ihrem Wechsel von der Stadtverwaltung Radolfzell im September 2011 als Abteilungsleiterin im Bereich Haushalts- und Rechnungswesen tätig. Nikolaus Schmid-Droullier trat im September 2000 seine Stelle als Gärtner im Garten und Landschaftsbau bei der Stadtgärtnerei an und übernahm hier 2013 die Leitung. Rudolf Harsch arbeitet seit Juli 2002 als Vermessungstechniker für die Grafische Datenverarbeitung. Im Mai 2004 begann Andreas Maddaluno seine Stelle als Hausmeister und Haustechniker bei der Stadthalle Tuttlingen. Seit 2009 arbeitet er als Stellvertretender Technischer Leiter.

Andrea Ragg begann ihre Laufbahn bei der Stadtverwaltung 1997 als Anerkennungspraktikantin im Kindergarten Nendingen. Sie arbeitet hier unter anderem als Erzieherin und Leiterin. Zurzeit ist sie im Kinderhaus Hinter Aspen als Erzieherin tätig. Sandra Huber begann bei der Stadtverwaltung im Jahr 1996 ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. Aktuell ist sie seit 2013 als Sachbearbeiterin in der Stadtbibliothek beschäftigt. Fritz Bath ist seit 1996 beim Baubetriebshof angestellt: Zuerst arbeitete er als Mitarbeiter im Tiefbau und seit 2000 im Bereich der Schlosserei. 

Im Rahmen der Feier wurden auch zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet. Jürgen Epple begann seine Arbeit bei der Stadtverwaltung 1979 und war zuletzt seit 2005 als Leiter der Stabsstelle Rechnungsprüfung tätig. Kornelia Buggle arbeitete seit ihrem Diensteintritt im Jahr 2006 als Erzieherin (Gruppenleiterin) im Kindergarten Bergstraße. Maria Schilling war seit Mai 2000 als Mitarbeiterin in der Stadtgärtnerei tätig. Hildegard Fila arbeitete seit 2001 als Raumpflegerin zuerst an Schulen, an der Schillerschule, und von 2003 bis zum vergangen Jahr im Rathaus.

Karl Honold war seit 1985 bei der Stadtverwaltung tätig. Zuerst arbeitete er im Tiefbauamt, ab 1989 war er Fahrer des Oberbürgermeisters und übernahm Tätigkeiten im Haupt- und Organisationsamt. Ulla Moser war seit 1974 bei der Stadt tätig und arbeitete von Beginn bis zum Ruhestand in der Stadtkasse. Gernot Storz arbeitete seit Januar 1992 als Bautechniker im Bereich Hochbau. Hans-Uwe Hähn begann seinen Dienst 1989 als Dozent an der Jugendkunstschule und arbeitete seit 2003 als deren künstlerischer Leiter. Hannelore Dippong war seit Dezember 1988 bei der Stadtverwaltung tätig. Sie arbeitete zuletzt als Raumpflegerin in der Alten Festhalle. Gunda Woll arbeite seit ihrem Dienstantritt bis zum Ruhestand als Leiterin des Heimatmuseums und war neben den Heimatblättern, verschiedenen Wechselausstellungen für viele Projekte wie die Stolpersteine verantwortlich.

(Pressemitteilung: Stadt Tuttlingen)