Stadt Laupheim ehrt erfolgreiche Sportler und Sportlerinnen

Stadt Laupheim ehrt erfolgreiche Sportler und Sportlerinnen
Bei der Sportlerehrung am 28. Oktober wurden die Leistungen erfolgreicher Laupheimer Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet. (Bild: Stadt Laupheim)
WOCHENBLATT
Redaktion

Nach einer zweijährigen Pause fand am vergangenen Freitag im Kulturhaus Schloss Großlaupheim wieder die Sportlerehrung statt.

Die Coronapause wurde von Sportausschuss und Stadtverwaltung genutzt, um die Richtlinien zur Verleihung zu überarbeiten und anzupassen. Die Messlatte wurde dabei angehoben, sodass sich der Kreis der Kandidaten und Kandidatinnen deutlich verkleinert hat. „Durch die Anpassung der Richtlinien hat die Auszeichnung eine deutliche Aufwertung erfahren“, ist sich Oberbürgermeister Ingo Bergmann sicher.

Seit der Überarbeitung der Richtlinien wird der Sportpreis, für den die Sportvereine bislang verdiente ehrenamtliche Unterstützer nominieren konnten, nicht mehr verliehen. Die Stadt vergibt sein einigen Jahren die Carl-Laemmle-Medaille für bürgerschaftliches Engagement. Auch Sportvereine können Ehrenamtliche für diese vorschlagen.

Anstelle der bisher abendfüllenden Veranstaltung, die sich aufgrund der vielen Ehrungen gerne über mehrere Stunden erstreckte, erlebten die Gäste am Freitag ein kurzweiliges Programm, durch das Moderator Moritz Hamberger führte. 

Insgesamt achtmal wurde der Pokal in der Kategorie Bronze verliehen, zweimal gab es Silber und dreimal Gold. Das Tanzpaar Patrick Reischmann und Karolina Zeh wirbelte als Showact über die Bühne und die Cheerleader des SV Baustetten zeigten ihre Akrobatikkünste.

Folgende Sportler und Sportlerinnen wurden in der Kategorie Bronze ausgezeichnet:

Andreas Verlic, Tobias Frick (beide Schützenverein 1864 Laupheim e. V.), Antonia Pfiz (SSV Ulm, Schwimmen), David Siddhartha Hummler, Samira Hummler (beide Segelclub Laupheim e. V.), A-Jugend der FV Olympia Laupheim 1904 e. V., Damen 50 des TC – DA – Laupheim e. V., Patrick Reischmann und Karolina Zeh vom TSV Laupheim 1862 e. V. (Abt. Tanzsport).

In der Kategorie Silber wurden Fritz Renn (Schützenverein 1864 Laupheim e. V.) und die D-Jugend des FV Olympia Laupheim 1904 e. V. ausgezeichnet.

Gold gab es für Finja Hermann (Schützenverein 1864 Laupheim e. V.), Daniela Esswein (Tennisclub Laupheim 1904 e. V.) und Maximilian Mann von der Skizunft e. V. im TSV Laupheim 1862.

(Pressemitteilung: Stadt Laupheim)