Stadt Konstanz tauscht sich mit Vertretern von Konstanzer Betrieben aus

Stadt Konstanz tauscht sich mit Vertretern von Konstanzer Betrieben aus
Wollen aufeinander zugehen: Die Stadt und Betriebe aus Konstanz. (Bild: Stadt KN - Oliver Hanser)
WOCHENBLATT
Redaktion

Konstanz – Der Lockdown trifft – laut Mitteilung der Stadt Konstanz – die Innenstadt und insbesondere den Einzelhandel mit voller Härte.

Die städtische Wirtschaftsförderung und die Marketing und Tourismus GmbH haben aufgrund der besonderen Situation einen erweiterten Teilnehmerkreis des „Arbeitskreises Zukunftsfitte Innenstadt“ für Ende Januar zu einer digitalen Sondersitzung eingeladen.

Oberbürgermeister Uli Burchardt teilt dazu mit: „Die Verlängerung des Lockdown wird für etliche Betriebe in Konstanz zu einer Frage des Überlebens. Auch wenn die finanziellen Förderprogramme Sache des Bundes sind, müssen wir auch vor Ort alles uns mögliche tun, um die Betriebe zu unterstützen.“

Und weiter: „Ich werde mich mit Vertretern der Wirtschaft besprechen und gemeinsam mit ihnen konkrete Unterstützungsmöglichkeiten beraten.“