Stadt informiert über betriebliches Mobilitätsmanagement

Stadt informiert über betriebliches Mobilitätsmanagement
Infos zu betrieblichem Mobilitätsmanagement gibt die Stadt Friedrichshafen in einer Veranstaltung. (Bild: picture alliance/dpa | Jonas Walzberg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Am Donnerstag, 12. Mai informieren die Stadt und das Kompetenznetz KLIMA MOBIL über das betriebliche Mobilitätsmanagement. Die Veranstaltung, die von der ZF Friedrichshafen unterstützt wird, beginnt um 17 Uhr im Hörsaal und Foyer des ZF Forums.

Wachstum von Stadt und Verkehr gehen Hand in Hand, denn die Zahl der Pendler in Deutschland hat einen neuen Rekord erreicht. Über 60 Prozent der Beschäftigten pendeln täglich zu ihrem Arbeitsplatz. „Eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung ein wichtiger Impuls für Innovation und ein wesentlicher Faktor für die Attraktivität einer Stadt wie Friedrichshafen. Dabei ist uns eine Vernetzung der beteiligten Akteure besonders wichtig“, betont Bürgermeister Dieter Stauber, in dessen Dezernat der Themenbereich der nachhaltigen Mobilität angegliedert ist.

Ziel eines betrieblichen Mobilitätsmanagements ist es, den Individualverkehr in den Betrieben zu vermeiden, das nachhaltige Mobilitätsverhalten zu fördern und den Beschäftigten flexible Alternativen für den Arbeitsweg zu eröffnen. So können die betrieblichen Pendelverkehre mit dem Auto reduziert werden. Die Info-Veranstaltung richtet sich an Verantwortliche für Mobilität in den Firmen und Unternehmen.

In dem Treffen, das rund zwei Stunden dauert, werden unter anderem die einschlägigen Landesförderprogramme und erprobte Beispiele aus der Praxis vorgestellt. Danach besteht die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen.

Wer die Info-Veranstaltung besuchen möchte, muss sich bis Donnerstag, 5. Mai unter www.friedrichshafen.de/mobilitaet anmelden. Die Plätze sind begrenzt. Während der Veranstaltung besteht Maskenpflicht. Alle weiteren Informationen erhalten die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach dem Anmeldeschluss per E-Mail zugesandt. Fragen zur Veranstaltung können per E-Mail über mobilitaet@friedrichshafen.de gestellt werden.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)