Stadt, IHK und Deutsche Bahn schützen Klima und stärken heimische Wirtschaft

Stadt, IHK und Deutsche Bahn schützen Klima und stärken heimische Wirtschaft
Bevor die App in Lindau startet, suchen Stadt, IHK und DB jetzt nach Unternehmen, die bereits sind, sich zu beteiligen und dadurch nachhaltige Mobilität unterstützen. (Bild: Stadt Lindau)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau (Bodensee) – Mit der App DB Rad+ wollen die Deutsche Bahn, die IHK Schwaben und die Stadt Lindau das Klima weiter schützen und gleichzeitig den örtlichen Einzelhandel und die Gastronomie stärken.

Die App zählt die per Rad gefahrenen Kilometer und wandelt diese in Guthaben um, das bei teilnehmenden Partnern am Bahnhof und in den Aktionsgebieten gegen Rabatte und Prämien eingelöst werden kann. Radfahrende profitieren somit von jedem geradelten Kilometer und unterstützen zugleich lokale Geschäfte. Dies geht aus einer gemeinsamen Presserklärung hervor. Für dieses Projekt suchen IHK, DB und Stadt jetzt Partner.

Die App soll, so Jaime Valdes Valverde, Mobilitätsmanager der Stadt Lindau, zum Radfahren motivieren. „Jeder erradelte Kilometer bringt bei den städtischen Einrichtungen, Einzelhändlern oder Gastronomiebetrieben vor Ort Prämien oder Rabatte.“ Gefördert wird die App durch das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr.

Für Markus Anselment, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Schwaben, entsteht hier ein attraktiver Synergieeffekt: „Während die Nutzer neue Geschäfte und deren Angebote in der Region kennenlernen können, schonen sie gleichzeitig die Umwelt.“

Für die teilnehmenden Geschäfte lohne sich die Aktion ebenfalls, ist Anselment überzeugt. „Die Teilnahme an der App bringt neue Kundinnen und Kunden in die Ladengeschäfte oder Restaurants, und die Unternehmen haben es selbst in der Hand, wie sie sich einbringen möchten.“

„Die teilnehmenden Unternehmen erscheinen auf der Website https://radplus.bahnhof.de/ und profitieren auch von den Marketingmaßnahmen auf Social Media, die wir in ihrer Region veranlassen werden.“, sagt Ole Hänsel, für die App zuständiger Projektmanager bei DB Station&Service.

Bevor die App aber in Lindau startet, suchen Stadt, IHK und DB jetzt nach Unternehmen, die bereits sind, sich zu beteiligen und dadurch nachhaltige Mobilität unterstützen. So wird die IHK Schwaben in den kommenden Tagen auf ihre Mitgliedsunternehmen zugehen.

Interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer können sich aber auch direkt an Ole Hänsel wenden. Dann berät er, was die gewinnbringendste Prämie für das jeweilige Unternehmen sein könnte. Dabei gibt es keine festen Laufzeiten und die Prämien können jeweils angepasst werden.

Ansprechpartner: Ole Hänsel, E-Mail: rad.plus@deutschebahn.com

(Pressemitteilung: Stadt Lindau)