Stadt beendet Betrieb städtischer Testzentren

Stadt beendet Betrieb städtischer Testzentren
Seit dem 18. März wurden in den städtischen Testzentren 32.340 Schnelltests abgenommen, davon waren insgesamt 46 positiv. (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb) – Insgesamt 15 von privaten Anbietern betriebene Testzentren gibt es aktuell in Friedrichshafen, weitere sind angekündigt. Die Stadt plant daher laut Pressemitteilung, die beiden eigenen städtischen Testzentren schrittweise zurückzufahren.

Seit Mitte März werden die beiden städtischen Testzentren mit städtischem Personal, Testpersonal von den Johannitern und zahlreichen Ehrenamtlichen betrieben. „Zu Beginn gab es in Stadt und Region kaum andere Testmöglichkeiten, das hat sich nun deutlich geändert“, sagt Bürgermeister Dieter Stauber, der auch den Stab für außerordentliche Ereignisse leitet. Die Stadt wird daher das Testzentrum in der Alten Festhalle voraussichtlich bis Ende Juni, das Testzentrum Innenstadt in der Eugen-Bolz-Straße bis Ende Juli betreiben. „Ab Juli steht dann die Alte Festhalle wieder dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung, im August wird in die Innenstadt-Räume wieder ein Briefwahl-Zentrum einziehen.“

Seit dem 18. März wurden in den städtischen Testzentren 32.340 Schnelltests abgenommen, davon waren insgesamt 46 positiv. In der Woche vom 31. Mai bis 5. Juni wurde mit 4.925 Schnelltests ausgewertet, darunter waren 2 positiv. Eine Übersicht aller Testzentren, die der Stadt bekannt sind, ist online zu finden unter www.friedrichshafen.de/testzentrum