Staatssekretär Michael Theurer besucht Bodenseekreis

Staatssekretär Michael Theurer besucht Bodenseekreis
v.l.: Klaus Hoher (MdL), Staatssekretärs Michael Theurer (MdB), Erster Landesbeamter Christoph Keckeisen, Kreistagsmitglied Dr. Hans-Peter Wetzel. (Bild: Landratsamt Bodenseekreis)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Am vergangenen Donnerstag (31. März 2022) besuchte der Parlamentarische Staatsekretär des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr, Michael Theurer (MdB), das Landratsamt Bodenseekreis zu einem politischen Informationsgespräch.

Teilnehmende waren der Erste Landesbeamte Christoph Keckeisen, der Direktor des Regionalverbands Bodensee-Oberschwaben, Dr. Wolfgang Heine, der Landtagsabgeordnete Klaus Hoher (MdL) und Kreistagsmitglied Dr. Hans-Peter Wetzel (beide FDP). Themen des Austausches waren die aktuellen Verfahrensstände zur Planung der Elektrifizierung der Bodenseegürtelbahn, der B30 Ortsumfahrung Meckenbeuren sowie der B31 Immenstaad-Meersburg. Auch die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung war Gegenstand des etwa 90-minütigen Gespräches.

Theurer lobte das Engagement der Region, um insbesondere die hiesige Verkehrsinfrastruktur weiterzuentwickeln. Dies gelte sowohl für die eigenen Straßenbauprojekte des Landkreises, als auch die durch die kommunale Seite gegebenen Impulse zur Ertüchtigung und Elektrifizierung der Bodenseegürtelbahn. Der Politiker sagte zu, die Region in diesen Bemühungen unterstützen zu wollen und bot an, jederzeit in Detailgespräche zu gehen, wenn dies für die einzelnen Planungsverfahren hilfreich ist.

(Pressemitteilung: Landratsamt Bodenseekreis)