Staatsanwälte und LKA durchsuchen Erwin Hymer Zentrale in Bad Waldsee

Staatsanwälte und LKA durchsuchen Erwin Hymer Zentrale in Bad Waldsee
Schwere Vorwürfe gegen den größten Wohnmobil-Hersteller Europas. (Bild: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd)

Bad Waldsee (dpi) – Hymer wird wohl vorgeworfen, bei den Angaben der Gewichtsklasse seiner Wohnmobile geschummelt zu haben. Das ist bislang bekannt.

Durchsucht wurden laut einer Sprecherin der Staatsanwaltschaft Stuttgart mehrere Objekte in Baden-Württemberg, darunter auch die Erwin Hymer Zentrale in Bad Waldsee. Die Ermittlungen seien gegen einige Mitarbeiter aufgenommen worden, so die Sprecherin. Bei den Durchsuchungen sei man auf der Suche nach beweiserheblichen Unterlagen gewesen. Aufgrund der laufenden Ermittlungen könne man sich derzeit nicht weiter äußern.

„Die Erwin Hymer Group hat großes Interesse daran, dass der Vorwurf vollumfänglich aufgeklärt wird, und befindet sich im Austausch mit den Behörden.“ versicherte Theresa Hübschle, Pressesprecherin der Erwin Hymer Group gegenüber dem Wochenblatt. Das Unternehmen würde im „Sinne der vollständigen Klärung mit den Behörden kooperieren“. Die Behörden würden lediglich ihrer Pflicht nachkommen, jedem Vorwurf nachzugehen. „Den Ergebnissen kann und darf nicht vorgegriffen werden“ so Hübschle. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, wäre das ein herber Schlag für den größten Wohnmobil-Hersteller Europas.

Betrugsverdacht: Hat Hymer bei den Gewichtsangaben geschummelt?

Es stehe derzeit der Verdacht im Raum, dass Hymer seine Wohnmobile leichter verkauft haben soll, als sie eigentlich sind. In Deutschland können Autos, Transporter und Wohnmobile bis 3,5 Tonnen mit einem normalen B-Führerschein gefahren werden. Fahrzeuge, die über diesem Gewicht liegen, dürfen nur mit einem LKW-Führerschein (C1) bewegt werden. Die Ermittlungen wurden „wegen des Verdachts des Betruges und der strafbaren Werbung im Zusammenhang mit Gewichtsangaben bei dem Verkauf von Wohnmobilen“ aufgenommen, so die Staatsanwaltschaft Stuttgart.

Das ist die Erwin Hymer Group

Die Erwin Hymer Group SE wurde 1957 von dem gleichnamigen Erwin Hymer gegründet und baut Wohnmobile und Wohnwagen. Neben der Hauptmarke Hymer gehören auch die renommierten Marken Bürstner und Dethleffs zu dem Unternehmen. Das Finanzjahr 2020/21 war für den Wohnmobilbauer mit 2,7 Milliarden Euro Umsatz und 65.000 ausgelieferten Fahrzeugen ein Rekordjahr. Insgesamt rund 31.000 Mitarbeiter sind bei Hymer tätig. Seit 2019 gehört die Erwin Hymer Group zu dem amerikanischen Unternehmen THOR Industries.