SSV-Fußballer nehmen in Bahlingen die Punkte mit

SSV-Fußballer nehmen in Bahlingen die Punkte mit
Die Ulmer Regionalliga-Fußballer dürfen auch in Bahlingen jubeln und sind neuer Tabellendritter. (Bild: Lucca Fundel)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bahlingen – Die Fußballer des SSV Ulm 1846 haben ihr Auswärtspiel beim Bahlinger SC in der Fußball-Regionalliga Südwest mit 1:0 für sich entschieden. Das – laut SSV-Vereinsmitteilung – goldene Tor erzielte Robin Heußer in der 28. Minute. Damit können die Spatzen ihre Serie fortsetzen und ist seit neun Spielen ungeschlagen.

Von Beginn an untermauerte der SSV Ulm 1846 Fußball – laut Mitteilung – seinen Plan, am Kaiserstuhl erfolgreich zu sein. Und: Nach wenigen Minuten hatten die Gäste bereits zwei Abschlüsse durch Rühle und Schmidts zu verzeichnen, die aber jeweils geblockt werden. Von Bahlingen kam wenig, weil die Bachthaler-Elf viel die Heimmannschaft nicht aus deren Hälfte kommen ließ.

Mehrmals versuchten es die Ulmer mit Fernschüssen – einer davon sollte in der 28. Minute den späteren Endstand bedeuten. Nachdem der Ball zunächst geblockt wurde, landete dieser bei Robin Heußer, der aus 18 Metern abzog und das Spielgerät zur Führung im Bahlinger Tor unterbrachte. In der Folge gab es wenige Highlights im Spiel – die Führung für die Gäste ging in Ordnung.

Und: Weiterhin wurden sämtliche Bahlinger Offensivbemühungen vom SSV im Keim erstickt, wobei auch das Angriffsspiel der Ulmer Spatzen ebenfalls keine Großchancen verzeichnen konnte – häufig wurde es „nur“ durch Standardsituationen gefährlich.

Eine große Gelegenheit die Führung auszubauen, hatte Nicolas Jann fünf Minuten vor dem Ende. Sein Schuss wurde durch BSC-Keeper Geng allerdings mit einer starken Parade entschärft. Damit hätte sich Jann ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk machen können.

Die Schlussphase hatte es nochmals in sich: Zunächst musste Niclas Heimann klären, dann hatte Daniele Gabriele in der Nachspielzeit die Riesenchance auf das 2:0 – er traf aber nur die Latte. Mit langen Bällen versuchten die Gastgeber nochmals erfolgreich zu sein, die SSV-Hintermannschaft blieb aufmerksam und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

„Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt und machen folgerichtig das 1:0. In der zweiten Halbzeit haben wir Probleme bekommen, da der Gegner mutiger wurde. Kurz vor Schluss hatten wir etwas Glück – grundsätzlich war es aber ein verdienter Sieg“, bilanzierte Stephan Baierl, Sportlicher Leiter der Ulmer Spatzen.

SSV Ulm 1846:

Heimann – Schmidts, Geyer, Reichert, Stoll – Sapina, Jann (81. Beck), Rochelt (87. Gabriele), Coban (74. Gashi), Heußer – Rühle (81. Higl).