SSV-Fußballer landen im Kraichgau den nächsten Dreier

SSV-Fußballer landen im Kraichgau den nächsten Dreier
Der nächste Sieg für die Ulmer ist eingefahren. (Grafik: SSV Ulm 1846)
WOCHENBLATT
Redaktion

Hoffenheim – Der SSV Ulm 1846 hat in der Fußball-Regionalliga Südwest das vierte Spiel in Folge gewonnen und sich bei der U23 der TSG 1899 Hoffenheim durch Tore von Nicolas Wähling und Fabian Benko mit 2:1 durchgesetzt. Im Abendspiel habe die Elf von SSV-Coach Thomas Wörle eine gute und dominante Leistung gezeigt.

Die Gäste begannen – laut Vereinsmitteilung –  dominant, attackierten die Hausherren früh und ließ sie dadurch nur wenig zur Entfaltung kommen. Nach sieben Minuten hatte Tobias Rühle bereits die erste Möglichkeit, der Schuss konnte von Torhüter Philipp aber noch entschärft werden.

Nach 18 Minuten hatte Adrian Beck nach Vorlage von Nicolas Wähling einen guten Abschluss, der zur Ecke geklärt wurde. Hoffenheim war meist nur durch Standards gefährlich, ansonsten waren die Spatzen spielbestimmend und belohnten sich – so der SSV weiter – in der 37. Minute dafür: Ein Eckball von Fabian Benko wurde zu Nicolas Wähling verlängert, der am langen Pfosten per Kopf zur 1:0-Führung traf.

Auch im zweiten Durchgang drängte die Ulmer den Bundesliga-Nachwuchs der TSG 1899 in deren Hälfte und war auf das zweite Tor aus – dies gelang Fabian Benko in der 54. Minute. Der Neuzugang setzte zum Solo an, tankte sich gegen mehrere Gegenspieler durch und vollendete sicher zum 2:0 – sein erster Treffer für den SSV Ulm 1846.

Vier Minuten später zielte Wähling beim Freistoß etwas zu genau, sodass sein Schuss nur knapp am Tor vorbei flog. In der 70. Minute gelang der TSG Hoffenheim II in Person von Nick Breitbücher der Anschluss, wodurch sich die Mannschaft von Kai Herdling nochmals aufbäumte und auf das Unentschieden drängte.

Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase, in der die Spatzen aber am Ende die Oberhand behielten und den Sieg über die Zeit brachten. So nahmen die Ulmer Spatzen verdiente drei Punkte mit aus Hoffenheim nach Ulm mit und stehen nun auf Tabellenplatz zwei. Am Sonntag, 19. September, ist um 14 Uhr der KSV Hessen Kassel zu Gast an der Donau.

SSV Ulm 1846:

Heimann – Stoll, Maier, Reichert, Geyer, Guarino (90. +2 Heilig), Heußer, Benko (65. Rochelt), Beck (86. Harres), Wähling (80. Jann), Rühle (80. Harres).