Lindau gewinnt in Füssen – Rückspiel am Sonntag

Lindau gewinnt in Füssen – Rückspiel am Sonntag
Am Sonntagabend stehen sich die EV Lindau Islanders und der EV Füssen abermals in einem Testspiel gegenüber. (Bild: Betty Ockert / Archivbild)

WOCHENBLATT

Lindau – Nachdem die EV Lindau Islanders am Freitagabend ein Testspiel beim EV Füssen knapp mit 3:2 (1:1, 1:1, 1:0) gewonnen haben, stehen sich beide Teams am Sonntagabend, 1. November, ab 18 Uhr abermals gegenüber – dieses Mal jedoch im Lindauer Eichwald.

Allerdings wird das „Rückspiel“ aufgrund der Entwicklung der Infektionszahlen ohne Zuschauer stattfinden müssen. Der Oberligakonkurrent vom EV Füssen wird, so der EVL in seiner Mitteilung, in den letzten Vorbereitungsspielen ein echter Gradmesser sein, waren die Partien in der abgelaufenen Saison stets eng und von viel Kampfgeist geprägt.

Der ohnehin schon sehr ausgeglichene Kader der Ostallgäuer wurde im Sommer nur punktuell verstärkt, aber mit Spielern, die das Team auf alle Fälle noch stärker machen werden, als in ihrer Aufstiegssaison. Vom EC Peiting, einem weiteren Oberligakonkurrenten, kamen mit Florian Stauder und Brad Miller gleich zwei Spieler nach Füssen. Der US-Amerikaner Miller, besetzt neben Lubos Velebny und Samuel Payeur, die dritte Kontingentposition der Füssener.

Marc Sill ist ein weiterer Neuzugang, der vielen Lindauern aus den Duellen mit Sonthofen bekannt sein wird. Mit dem vierten Neuzugang, Stürmer Florian Höfler, der vom TSV Peißenberg aus der Bayernliga kam, steht mit Tobias Meier, der zu den Starbulls Rosenheim wechselte, nur ein Abgang im Kader der Füssener zu Buche. Die Lindauer treffen somit auf ein extrem gut eingespieltes Team, welches seine Abläufe und Laufwege schon sehr genau kennt.

Dies ist aber genau das, was Islanders-Headcoach Gerhard Puschnik sehen will, nämlich Lindauer Schwächen offenbaren, um diese bis zum Ligastart am 06. November abstellen zu können. Durch den Trainerwechsel bei den Islanders und der sehr langen Sommerpause, ist es aber auch ganz normal, dass die Abstimmung – laut Mitteilung – im Team der Lindauer noch nicht bei 100 Prozent sein kann.

Auch körperlich werden die Inselstädter gefordert werden, denn dies ist eine Stärke des Teams aus dem Ostallgäu. Das Spiel in Lindau wird am Sonntag, 1. November, um 18 Uhr live auf „SpradeTV“ übertragen. Die Resonanz bei „SpradeTV“ in den ersten beiden Heimspielen war, so die Islanders, überragend.

Bei den EVL-Verantwortlichen freut man sich darüber, dass sich der Aufwand gelohnt hat und die Übertragungen so gut angenommen werden. Zuschauer in der Eissportarena werden auch gegen Füssen, aufgrund des hohen Inzidenzwertes in und um Lindau, keine zugelassen sein.