Luka Dolman muss sein Engagement bei den Panthers vorzeitig beenden

Spielball der wiha panthers Schwenningen
Spielball der wiha panthers Schwenningen (Bild: picture alliance / Sportfoto Zink / Wolfgang Zink | Sportfoto Zink / Wolfgang Zink)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Schwenningen – Er war erst im Sommer als Rohdiamant aus Kanada an den Neckarursprung gekommen. Nun endet seine Zeit im Schwarzwald verletzungsbedingt überraschend früh. Luka Dolman plagt sich – laut Vereinsmitteilung – aktuell mit Schmerzen im verletzten Fuß herum und wird diese Saison nicht mehr zum Einsatz für die wiha Panthers kommen.

Darauf haben sich der 20-Jährige und die Schwenninger Vereinsführung – so die Panthers weiter – geeinigt. Der gebürtige Kanadier hatte vor über einem Jahr eine schwere und komplizierte Fußfraktur erlitten.

Da Dolman durch die stetigen Belastungen im Profialltag wieder Schmerzen im betroffenen Fuß verspürt, stehe nun die vollständige Genesung des sympathischen Spielmachers im Vordergrund. Ganz ohne Druck solle sich Luka Dolman darauf konzentrieren können, wieder gesund zu werden.

„Es war für mich eine Ehre, für die wiha Panthers spielen zu können“, wird Luka Dolman zitiert. „Ich habe großen Respekt vor der gesamten Panthers-Organisation und es ist sehr unglücklich, dass unsere gemeinsame Zeit nun so plötzlich zu einem Ende gekommen ist.“

Und weiter: „Ich wünsche Coach Alen und dem gesamten Team für den Rest der Saison nur das Beste und werde die Mannschaft von Kanada aus weiter unterstützen. Go Panthers.“ Der jüngste Spieler im Kader der wiha Panthers konnte nur in Vorbereitungsspielen eingesetzt werden und war seither zum Zuschauen verdammt.

Gegen die Starwings Basket Regio Basel zeigte er Anfang September mit vier Punkten sein offensiv bestes Spiel. Der Basketball-Zweitligist aus Schwenningen bedankt sich – laut Mitteilung – bei Luka Dolman für seinen Einsatz, wünscht ihm eine schnelle Genesung und alles Gute für seinen weiteren Lebensweg.