Spitzensport Turnen – Aulendorferin beendet mit Mannschaft Bundesligasaison mit starkem dritten Platz

Spitzensport Turnen – Aulendorferin beendet mit Mannschaft Bundesligasaison mit starkem dritten Platz
Clarissa Metzler am Schwebebalken (Bild: DTL Sportfotograf Bernhard Kotz)
WOCHENBLATT
Redaktion

Aulendorf – Dieses Jahr war alles anderst, auch der Spitzensport im Turnen in Coronazeiten eingeschränkt. Die 16 jährige Spitzenturnerin Clarissa Metzler aus Aulendorf erkämpfte sich mit ihrer Mannschaft, dem SSV Ulm II, trotz coronaerschwerten Trainingsbedingungen unter hohen Auflagen den starken dritten Tabellenplatz in der zweiten Bundesliga von insgesamt acht besten Mannschaften aus Deutschland.

Clarissa Metzler ging mit ihrer Mannschaft in Karlsruhe und Mannheim für den SSV Ulm an die
Geräte. Clarissa, die im letzten Jahr noch die Bronzemedaillie am Schwebebalken bei den Deutschen Jugendmeisterschaften gewann, zeigte einmal mehr ihre besondere Stärke am Schwebebalken. Nachdem ein weiterer Bundesligawettkampf im November in Dresden coronabedingt abgesagt wurde, war der starke, dritte Platz in der Gesamtwertung der Bundesliga sicher.

Den ersten Platz belegte TSV Tittmonig vor dem TuG Leipzig. Das ist ein großartiger Erfolg für die junge Sportlerin aus Aulendorf mit ihrer durchweg jungen Mannschaft, die ein großes Potenzial weiter nach oben aufweist. Teilweise konnte die junge Aulendorferin mit ihren Einzelleistungen gut mit den Mannschaftskameradinnen aus der ersten Bundesliga mithalten. Derzeit besucht das Aulendorfer Turntalent die zehnte Klasse des Studienkollegs in St. Johann. Offen und spannend bleibt ihr weiterer sportlicher Karriereweg in der kommenden Saisson 2021.