Spendenaktion für Tiere in Hochwasser Region

Spendenaktion für Tiere in Hochwasser Region
Viele Tierheime sowie Gnadenhöfe und Bauernhöfe in den betroffenen Hochwasserregionen sind zerstört und haben keine Hilfsmittel, Tierausstattung und Nahrung mehr auf Lager. / Symbolbild (Bild: picture alliance / PIXSELL | Slavko Midzor/PIXSELL)

NRW/RLP (dpi) – Eine Gruppe aus dem Landkreis Ravensburg startet eine Spendenaktion für Tierheime, die von dem Hochwasser betroffen sind. Wie man helfen kann und was bereits passiert ist, haben wir für Sie zusammengefasst.

Das Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ist eine Katastrophe. Zahlreiche Menschen verloren ihr Hab und Gut während die Naturgewalt alles mit sich riss. Doch nicht nur für die Menschen, auch für zahlreiche Tiere kam jede Hilfe zu spät.

Viele Tierheime sowie Gnadenhöfe und Bauernhöfe in den betroffenen Hochwasserregionen sind zerstört und haben keine Hilfsmittel, Tierausstattung und Nahrung mehr auf Lager. Untätig herumsitzen wollten Brigitte und Jürgen Ivens, Birgit und Michael Falter, Martin und Michaela Schrott nicht. Rasch haben sich die Oberschwaben für eine spontane Spendenaktion entschieden, um den Tierheimen vor Ort zu helfen.

„Sobald die Lage übersichtlicher ist und auch die Straßen wieder befahrbar sind schicken wir unsere LKWs mit Futter für Hunde, Katzen, Pferde, Rinder, Kaninchen, Schweine, Geflügel, Wild und Klein-/Haustiere los.“ heißt es seitens der Initiative.

Die Gruppe steht bereits mit Tierheimen in Kontakt und spricht sich ab, was von wem benötigt wird. Derzeit werden Handtücher, Leintücher, Bettwäsche und Decken gebraucht. Desweiteren auch Tierzubehör wie Pferdedecken und Hundebetten. Die Initiatoren bitten darum, die Güter bereits gewaschen abzugeben. Waschmöglickeiten sind in den betroffenen Gebieten nach wie vor schwierig.

Spendengüter solle man vorerst bei sich zuhause sammeln und sich dann per E-Mail (Kontakt untenstehend) an die Initiative wenden.

Erste Spende ging schon weg

Aus dem Katastrophengebiet erreichte die Gruppe ein Hilferuf des „Haus der Hunde“ in Hillesheim. Viele gerettete Hunde aus der Hochwasserregion werden dort in Obhut gegeben.

Die Initiative nahm rasch Kontakt zum „Tip Top Tiershop“ in Bad Waldsee auf, um dort Leinen, Halsbänder und Geschirr zu organisieren. Am 20.07. kam das Paket mit einem Warenwert von 721,26 Euro dann in Hillesheim an. Nach den ersten Geldspenden die eintrafen wurde zudem 500 Euro auf das Konto des Haus der Hunde überwiesen. Weitere Pakete mit Decken und Handtüchern seien bereits auf dem Weg.

„Wir sagen ein Herzliches Dankeschön an die tollen Besitzerinnen vom TipTop Tiershop! Das war eine wirklich spontane Aktion“ so die Gruppe.

Wer unterstützen möchte

Über die drei Zahlungsmöglichkeiten können finanzielle Spenden abgegeben werden

Überweisung auf das Spenden- und Treuhandkonto:

  • DE07 6506 1219 0040 4900 09 (Raiffeisenbank Aulendorf eG) Kontoinhaberin: Birgit Falter, Verwendungszweck: „Flutkatastrophe 2021“

Paypal:

  • Paypalseite aufrufen, Empfänger: ivens@ivens-gmbh.de, Funktion „Geld senden“ auswählen, Betrag, Name und Verwendungszweck „Flutkatastrophe 2021“ angeben, „Zahlung an einen Freund“ anklicken, senden.

Facebook-Spendenkonten:

Initiatoren und Kontakt

Brigitte und Jürgen Ivens, Birgit und Michael Falter, Martin und Michaela Schrott