Spatenstich im Baugebiet „Am Mäuerle“

Spatenstich im Baugebiet „Am Mäuerle“
Im Baugebiet „Am Mäuerle“ kann die Erschließung nun losgehen. Jürgen Lang von der Firma Schwall und Oberbürgermeister Gerold Rechle haben die Spaten bereits in der Hand. (Bild: Stadt Laupheim)
WOCHENBLATT
Redaktion

Laupheim – Mit dem offiziellen Spatenstich am Dienstag, 10. November wurde der Startschuss für die Erschließung des Baugebietes „Am Mäuerle“ gegeben. Damit schreitet die Entwicklung weiter voran. Aufgrund der aktuell geltenden Corona-Verordnung vollzog Oberbürgermeister Gerold Rechle gemeinsam mit Jürgen Lang, Geschäftsführer der Firma Schwall, den Spatenstich.

„Um der hohen Nachfrage nach Wohnraum nachzukommen, ist dieser Schritt äußerst wichtig. So sollen hier etwa 200 Wohneinheiten entstehen. Falls das geplante Energiekonzept hinzukommt, würde es die Attraktivität des Wohngebietes weiter steigern“, sagt Oberbürgermeister Gerold Rechle. Dabei soll das Energiekonzept ein energieautarkes Wohngebiet ermöglichen. Die Energieversorgung soll durch Geothermie geleistet werden. Dabei werden auf städtischem Grund Erdwärmekollektoren installiert, welche die Energie ins Wohngebiet weiterleiten. Dort wird die Erdwärme durch Wärmepumpen in den Gebäuden genutzt.

Ob das Energiekonzept so umgesetzt wird, wird noch entschieden. Da bisher mit dem Gemeinderat noch nicht entschieden wurde, zu welchen Konditionen die Bauplätze verkauft werden und nach welchen Kriterien die Käuferauswahl stattfindet, bittet die Stadtverwaltung darum, aktuell noch von Nachfragen abzusehen. Nachfragen dazu binden viel Arbeitskapazität, weshalb die Stadtverwaltung um Geduld bittet. Sobald der Entscheidungsprozess im Gemeinderat abgeschlossen ist, erhalten die gelisteten Bauplatzinteressenten von der Stadtverwaltung schriftliche Informationen.