Sommerhitze: 9 hilfreiche Tipps gegen Hitze

Sommerhitze: 9 hilfreiche Tipps gegen Hitze
9 Hilfreiche Tipps, die gegen Hitze wirken. (Bild: Pixabay)

Die erste Hitzewelle des Sommers 2021 steht uns mit viel Sonne und Temperaturen von 30 Grad und mehr unmittelbar bevor.

Wir haben 9 Tipps, wie Sie die Hitze am besten aushalten können.

Tipp 1: Viel trinken

Viel trinken ist bei Hitze besonders wichtig. (Bild: Pixabay)

Trinken, trinken, trinken – das dürfte das Wichtigste gegen Hitze sein. Bei Hitze kann es sein, dass das körpereigene Abkühlungssystem überlastet wird. Daher ist es wichtig, mehr als gewöhnlich zu trinken.

Am besten bieten sich dabei ungesüßte oder nur leicht zuckerhaltige Getränke wie Tee oder Fruchtschorle an.

Tipp 2: Leicht essen

Obst, Gemüse oder Salat: Leicht essen ist bei Sommerhitze geeignet. (Bild: Pixabay)

Bei hohen Temperaturen im Sommer vergeht einem der Appetit auf auf fette, schwer verdauliche und große Speisen meist von selbst. Dafür bieten sich zum Beispiel Salate und Obst an. Nutzen Sie die Möglichkeit, um ihre Ernährung umzustellen.

Wassermelonen beinhalten zum Beispiel viel Flüssigkeit, was zum Verzehr jederzeit geeignet ist.

Tipp 3: Sportaktivitäten auf morgens/abends verlegen

Sportaktivitäten sollten bestenfalls auf morgens oder abends begrenzt werden. (Bild: Pixabay)

Es bietet sich an, Sportaktivitäten wie Joggen, Laufen auf morgens oder abends zu verlegen. Tagsüber sinkt durch starkes Schwitzen das Blutvolumen und das Blut wird dicker. Daher muss ihr Herz mehr pumpen ist und in Anstrengung. Deshalb sollten sie es in heißen Wetterphasen sportlich eher langsamer angehen.

Tipp 4: Eincremen

Die Sonnenbrand- und Sonnenstichgefahr ist oftmals höher als man denkt. (Bild: Pixabay)

Die Sonnenbrand- und Sonnenstichgefahr ist im Sommer oftmals höher als man denkt. Das liegt häufig an Wind, wodurch man die Kraft der Sonne weniger spürt. Mit jedem Sonnenbrand erhöht sich das Hautkrebs-Risiko. Tanken Sie Vitamin D lieber mit ausgestreckten Handflächen.

Tipp 5: Ventilatoren aufstellen

Ventilatoren können ein gutes Mittel gegen die Hitze sein. (Bild: Pixabay)

Ventilatoren wirken erfrischend und lassen den Schweiß verdunsten. Allerdings drohen dadurch bei längerem Verbrauch Nackenverspannungen und Erkältungen, wenn der Körper zu sehr auskühlt.

Tipp 6: Elektrische Geräte ausschalten

Elektrische Geräte erwärmen den Wohnraum. (Bild: Pixabay)

Elektrische Geräte sowie Lampen sollten so oft wie möglich ausgeschaltet werden. Sie produzieren zusätzliche Wärme, die sich in kleineren Räumen schnell bemerkbar macht. Zudem kann man dadurch

Tipp 7: Jalousien, Roll- und Fensterläden runter

Bedeckte Fenster lassen die Wärme draußen. (Bild: Pixabay)

Jalousien, Roll- und Fensterläden können die Sonnenstrahlen abschirmen und eine deutliche Erwärmung im Wohnraum vermeiden. Auch Vorhänge können dazu dienen. Zum Durchlüften eignen sich am besten die frühen Morgenstunden, wenn es noch einigermaßen kühl ist.

Tipp 8: Koffein und Alkohol vermeiden

Koffein und Alkohol sollte bei Hitze vermieden werden.(Bild: Pixabay)

So verlockend es auch ist: Vermeiden sie Koffein und Alkohol bei Hitze. Denn: Alkohol entzieht unserem Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe. Dadurch wird der Effekt der Hitze nur verstärkt. Ein schlichtes Feierabendbier oder ein Gläschen Wein am Abend schadet bei abkühlenden Temperaturen hingegen nicht.

Tipp 9: Ab ins Wasser

Der hilfreichste Tipp: Ab ins Wasser! (Bild: Pixabay)

Das ist wohl der beste Tipp mit der heißen Luft klarzukommen, sofern kein Gewiterrisiko besteht. Wem solch ein Gewässer zum Abkühlen nicht zur Verfügung steht, dem hilft es schon, kaltes Wasser über die Hand oder die Füße laufen zu lassen.

Wichtig: Kinder und Tiere nicht im Auto lassen

Wichtig: Lassen Sie Kinder und Tiere nicht bei den hochsommerlichen Temperaturen verschlossen im Wagen. Lebensgefahr! (Bild: Pixabay)

In Fahrzeugen werden in der prallen Sonne schnell 60 Grad und mehr erreicht. Forscher ermittelten, dass es sogar Todesopfer durch Hitzschlag gab, obwohl es draußen nur 21 Grad gab. Deshalb sollte man Kinder und Tiere nicht lange im Auto stehen lassen.