Technik Smartphone korrekt entsorgen: So werden sie recycelt

Smartphone korrekt entsorgen: So werden sie recycelt
Wohin mit dem ausrangierten Smartphone? Viele horten diese und auch noch alte Handys in Schubladen daheim.
WOCHENBLATT
Redaktion

Alte Smartphones und andere Geräte gammeln unbenutzt in der Schublade. Wertvolle Elemente wie Gold, Kupfer, Silber oder Palladium sind im Inneren der Handys enthalten. Allerdings könnte all das recycelt werden. Und das ist gut für Umwelt und Geldbeutel.

(fr) Weltumfassend gesehen sind die aussortierten Elektrogeräte laut Experten sehr wertvoll. Im Durchschnitt liegen in jedem europäischen Haushalt 13 elektrische und elektronische Geräte unbenutzt herum. Mit einer Gesamtmenge von fast 16 Milliarden Mobiltelefonen weltweit werden nach Schätzungen in diesem Jahr etwa 5,3 Milliarden zu Abfall.

74 elektronische Geräte pro Haushalt

In jedem Haushalt befinden sich insgesamt durchschnittlich 74 elektrische und elektronische Geräte wie Telefone, Tablets, Laptops, Elektrowerkzeuge, Haartrockner und Toaster. Wenn man alle ca. neun Millimeter dicken Geräte, die außer Betrieb sind, aufeinanderlegen würde, wäre der Turm um die 50.000 Kilometer hoch. Das sind circa 476 Fußballfelder hintereinander.

Von den 74 Geräten werden im Schnitt 9 nicht mehr genutzt und 4 sind defekt. Man könnte all diese Geräte, gerade weil sie wertvolle Elemente wie Gold, Kupfer, Silber oder Palladium enthalten, recyceln. Stattdessen bleiben sie oft in der Schublade, im Regal oder in der Garage. Am meisten häufen sich Unterhaltungselektronik und Zubehör wie Kopfhörer, Fernbedienungen, kleine Haushaltsgeräte wie Uhren, Bügeleisen, kleine IT-Geräte wie externe Festplatten, Router, Tastaturen, Mäuse, Mobiltelefone und Smartphones sowie Kleingeräte für die Lebensmittelzubereitung, wie Toaster und Grills, an.

Im Laufe eines Lebens wandern viele elektronische Geräte in deutsche Haushalte. Und auch wieder hinaus.
Im Laufe eines Lebens wandern viele elektronische Geräte in deutsche Haushalte. Und auch wieder hinaus.

Warum horten wir alte Elektro-Geräte?

Als Ursache für das Behalten gaben 46 Prozent der Umfragen-Teilnehmer an, dass sie das Gerät nochmals verwenden würden. Ein weiterer Grund (15 Prozent) ist der Plan, das Gerät noch zu verkaufen oder zu verschenken. 13 Prozent der befragten Menschen können sich nicht von ihrem Handy trennen und 7 Prozent wissen nicht, wie es entsorgt werden kann. Argumente waren auch, dass sich auf den Geräten sensible Daten befinden oder dass kein Beweggrund für das Recycling besteht.

Pascal Leroy, der Generaldirektor des WEEE-Forums bestätigte: „Die Menschen neigen dazu, nicht zu erkennen, dass all diese scheinbar unbedeutenden Gegenstände einen großen Wert haben und zusammen auf globaler Ebene riesige Mengen darstellen.“

Aufklärung zum Thema Recycling

„Allein im Jahr 2022 werden kleine Elektroartikel wie Mobiltelefone, elektrische Zahnbürsten, Toaster und Kameras, die weltweit hergestellt werden, schätzungsweise insgesamt 24,5 Millionen Tonnen wiegen – das Vierfache des Gewichts der Großen Pyramide von Gizeh“, erklärte Magdalena Charytanowicz des WEEE-Forums.

Der internationale Verband befördert die Errichtung einer Kreislaufwirtschaft für Elektroschrott und fordert von der weltweiten Politik die Umsetzung der Herstellerverantwortung. Für diese gesetzliche Vorgabe ist der Hersteller des Geräts verantwortlich für Rücknahme, Transport sowie Entsorgung oder Wiederaufbereitung.

Das Innenleben elektronischer Geräte kann durchaus noch für ein zweites Leben interessant sein.
Das Innenleben elektronischer Geräte kann durchaus noch für ein zweites Leben interessant sein.

„Das anhaltende Wachstum in Produktion, Verbrauch und Entsorgung elektronischer Geräte hat enorme Umwelt- und Klimaauswirkungen“, erklärte Virginijus Sinkevicius, der EU-Kommissar für Umwelt und Ozeane. Die Anregungen und Handlungen von der Europäischen Kommission beziehen sich auf den gesamten Produktlebenszyklus von der Aufmachung bis zu der Sammlung und richtigen Behandlung des Abfalls.

Wohin jetzt mit dem alten Smartphone?

Der NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) bietet online ein Portal an. Hier finden Sie Handy-Sammelstellen in Ihrer Umgebung.