Silo explodiert bei Altshausen

Silo explodiert bei Altshausen
Das Dach des linken Silo konnte dem Druck nach der explosionsartigen Verpuffung nicht standhalten (Bild: David Pichler)

Freier Redakteur

Eichstegen (dpi) – Dienstagnacht gegen 2 Uhr verursachte eine defekte Lüftungsanlage einen Brand und eine Explosion eines Silos zwischen Eichstegen und Altshausen.

Gegen 2 Uhr gingen bei den Einsatzkräften mehrere Notrufe ein. Ein Silo auf einem Hof zwischen Eichstegen und Altshausen hatte Feuer gefangen und war explodiert.

Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen.
Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. (Bild: David Pichler)

Aufgrund des Feuers in dem unter Druck stehenden Silo sammelten sich Gase an, die daraufhin eine Verpuffung auslösten und das Silo am Dach explosionsartig aufbürsten ließen. Anwohner mehrerer umliegender Gemeinden hatten den lauten Knall gehört. Der Vorfall ereignete sich auf einem kleinem Hof zwischen Eichstegen und Altshausen. Zudem zog eine große Rauchwolke über die umliegenden Ortschaften.

„Die Lüftungs- und Förderanlage des Silo lief heiß und verursachte einen Brand des Getreides“ so die Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Ravensburg gegenüber dem WOCHENBLATT. Ein menschlisches Versagen oder Äußere Einflüsse sind auszuschließen heißt es weiter, die Polizei gehe derzeit fest von einem technischen Defekt aus.

80 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Altshausen, Hoßkirch und Eichstegen waren im Einsatz. Bis in die frühen Morgenstunden waren die Feuerwehr sowie Landwirte mit der Beseitigung der Schäden und des restlichen Getreides beschäftigt. Die restlichen danebenstehenden Gebäude wurden durch die Verpuffung und Explosion nicht beschädigt.

Die Verpuffung verursachte einen lauten Knall, der von zahlreichen Anwohnern im Umland gehört werden konnte.
Die Verpuffung verursachte einen lauten Knall, der von zahlreichen Anwohnern im Umland gehört werden konnte. (Bild: David Pichler)

Laut Polizei beträgt der Sachschaden rund 150.000 Euro. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.