SFZler überzeugen beim Jugend-Forscht Landeswettbewerb

SFZler überzeugen beim Jugend-Forscht Landeswettbewerb
Caro Miller_Christina Mona Miller 3.PLATZ (Bild: Schülerforschungszentrum Südwürttemberg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Saulgau – Die Erstplatzierten vom Schülerforschungszentrum (SFZ) Bad Saulgau aus der Vorrunde wetteiferten während des dreitägigen Landeswettbewerbs von Jugend Forscht mit Gleichgesinnten aus ganz Baden-Württemberg um die landesweiten Auszeichnungen ihrer Forschungsarbeiten. Der Landeswettbewerb fand dieses Jahr vom 22.03. – 24.03.2021 im Wissenschaftszentrum experimenta in Heilbronn als Online-Veranstaltung statt. Insgesamt nahmen 106 Schülerinnen und Schüler mit ihren 69 Projekten, aufgeteilt auf 8 Fachgebiete teil – ein Rekord, trotz der Pandemiezeiten!

Wie die Jury beteuerte, machte die hohe Anzahl an Projekten auf durchgehend hohem Niveau die Entscheidungsfindung über die Prämierung der Forschungsarbeiten nicht einfach. Im Bereich Biologie gewannen Caro und Christina Miller vom Störck-Gymnasium in Bad Saulgau den dritten Platz mit ihrem Projekt „Clean your smartphone smarter“. Durch ihre mikrobiologische Untersuchung konnten die beiden Geschwister nicht nur herausfinden, wie man sein Smartphone am Besten desinfiziert, sondern gleichzeitig eine Vielzahl an Erregern identifizieren, die sich auf dem Touchscreen dieser Alltagsgeräte tummeln.

Christina Miller ergatterte mit ihrem zweiten Projekt „Schnelltest(s) mit verbesserter Performance – Untersuchungen zur Ascorbinsäure­Interferenz“ aus dem Fachbereich Chemie nochmals einen 3. Platz. Ihre Forschung kann helfen, verfälschte Tests beim Messen des Blutzuckerspiegels zu verhindern.

Christina Mona Miller 3.PLATZ (Bild: Schülerforschungszentrum Südwürttemberg)

Pirmin Groß, ebenfalls vom Störck-Gymnasium, wurde für sein Physik-Projekt „Das singende Reagenzglas: Der thermoakustische Effekt“ von der Jury mit zwei Sonderpreisen ausgezeichnet. Zu einem der beiden Preise gehört ein Forschungspraktikum am Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik in Halle (Saale).

Pirmin Gross SONDERPREIS (bild: Schülerforschungszentrum Südwürttemberg)

Ebenso brachte die umfassende Untersuchung der Falttechnik „Miura Ori“ dem Schüler Lucas Maximilian Braun vom Gymnasium Wilhelmsdorf einen Sonderpreis ein.

Lucas Maximilian Braun SONDERPREIS (Bild: Schülerforschungszentrum Südwürttemberg)

Die Erfolge der Jungforscherinnen und Jungforscher sind nicht nur Grund zur Freude, sondern liefern auch einen neuen Schub an Motivation. So planen einige der Ausgezeichneten schon, wie sie ihre Forschungsprojekte weiterführen wollen – die nächste Runde Jugend Forscht kommt bestimmt, und dann vielleicht sogar wieder in Präsenz.

(Quelle: Schülerforschungszentrum Südwürttemberg)