Seien Sie zweifältig

Seien Sie zweifältig
Mike Jörg, seit 1994 bekannt für seinen Jahresrückblick „Wa(h)r was?“ (Bild: PR/Mike Jörg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Mike Jörg, oberschwäbischer Kabarett-Grandseigneurs aus Weingarten, heitert Sie, in diesen humorlosen Zeiten, jede Woche bei uns ein bisschen auf. Der Satiriker ist seit 1994 bekannt für seinen satirischen Jahresrückblick „Wa(h)r was?“. Aus bekannten Gründen müssen alle Termine für die treffsicheren Sticheleien landauf und landab leider ausfallen. Nicht aber bei uns. Lassen Sie sich jede Woche überraschen, mit was Mike Jörg Ihre Lachmuskeln digital kitzeln wird. Viel Vergnügen!

Als Kind war ich einfältig. Später wurde ich zweifältiger. Jetzt habe ich auf meiner Stirn eine senkrechte Falte. Seit vielen Jahren bin ich ein zwiefältiger Denker. Ich fühle auch zwiefältig. Als  Kind hat es mir gefallen, wenn uns der Pfarrer erzählte, dass wir Menschen die Krone der Schöpfung seien. Mit der – mich ins Leben schuppsenden – Pubertät – wuchsen meine Zweifel. Verstehen Sie mich nicht falsch:

Ich finde uns Menschen ok

Wir haben das Heftpflaster, den Gefriertrockner, die Schnellgerichte und die Guillotine erfunden. Wir sind toll. Aber: Wir können an Tollwut erkranken und Corona macht mit uns, was es will. Ein Lebewesen, das eigentlich kein Lebewesen ist, kann uns das Leben nehmen. Das ist eine Frechheit, das ist für die Krone der Schöpfung eine tiefe Kränkung. Zumal es andere Tiere gibt, die mit dem Corona-Virus in kumpelhafter Zweisamkeit zusammenleben: Kaninchen, Enten, Waschbären. Das Virus hat es auf unsere Lungenflügel abgesehen, aber wir können mit unseren Lungenflügeln nicht einfach wegfliegen. Wir können sie auch nicht einfach rausreißen und von uns werfen. Bei einem Auge würde das vielleicht klappen. So rät es uns die Bibel.  

Wurde der homo sapiens möglicherweise an einem Montag erschaffen?

Andere Tiere können noch ganz anderes von sich werfen. Die Schlundsackschnecke kann  – bis auf den Kopf – alle Teile ihres  Körpers von sich werfen, wenn sie ihr zum Ärgernis werden. Sie kann sogar ihr Herz wegwerfen, die Lungenflügel sowieso. Die wachsen dann in kürzester Zeit wieder nach. Ich zitiere aus einer wissenschaftlichen Zeitschrift: „Die Köpfe relativ junger Schnecken hatten schon nach wenigen Stunden begonnen, Algen zu fressen. Innerhalb einer Woche hat das Herz angefangen, nachzuwachsen. Nach rund drei Wochen hatten die Schnecken einen komplett neuen Körper.“

Hallo! Da frage ich mich: Wurde der homo sapiens möglicherweise an einem Montag erschaffen? Hatte unser Schöpfer am Wochenende zu heftig gefeiert?

Meine Zweifel am homo sapiens wachsen zusehends.