Sechster und letzter Event der Segel-Bundesliga 2021: WYC-Team fährt nach Berlin

Sechster und letzter Event der Segel-Bundesliga 2021: WYC-Team fährt nach Berlin
Die gute Stimmung vom vorletzten Event in Warnemünde, als das WYC-Team auf Rang drei segelte, wollen Simon Diesch (oben), Felix Diesch (Mitte rechts), Ellen Bauer (Mitte links) und diesmal Jakob Gruber (statt Carlo Schnetz, unten auf unserem Bild vom Ostsee-Event)mit zum „Finale“ nach Berlin nehmen. Vom 21. bis 23. Oktober wird auf dem Wannsee der letzte Event der Bundesliga-Saison 2021 gesegelt. (Bild: L. Wehrmann/DSBL)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – „Wir fahren nach Berlin“, freut sich Simon Diesch, dass er beim sechsten und letzten „Spieltag“ der 1. Segel-Bundesliga 2021 vom 21. bis 23. Oktober (Donnerstag bis Samstag) auf dem Wannsee den Württembergischen Yacht-Club vertreten darf. Er segelt mit Felix Diesch, Ellen Bauer und Jakob Gruber.

Im Vergleich zum Event vor vier Wochen, als die WYC-Crew in Warnemünde auf Rang drei segelte, wird nur auf einer Position gewechselt. Statt Carlo Schnetz, der zum Studienbeginn in der Uni erwartet wird, ist Jakob Gruber an Bord. Der Segelmacher war schon einige Male im WYC-Liga-Team dabei, unter anderem bei den Events der Champions League 2019. „Felix und Jakob sind schon einige Mal miteinander gesegelt, das passt“, so Simon Diesch. „Er ist eher eine ruhige Natur, das passt ins Team“, sah der Steuermann seine Einschätzung auch nach dem Training des Quartetts am vergangenen Wochenende bestätigt. „Außerdem hat Jakob wohl etwa 25 Kilo mehr als Carlo – und es soll auf dem Wannsee diesmal eher Wind geben. Das wird wohl keine Flautenschieberei in Berlin“, kommt Diesch auf die Prognose für die kommenden Tage.

In die Hauptstadt wird das Team am Dienstagnachmittag fahren, am Mittwoch ist noch ein Training auf dem Liga-Revier und ab Donnerstag stehen dann wie gewohnt 16 Wettfahrten für jedes der 18 Teams in der 1. Liga auf dem Plan. Wo der WYC dann bei der Meisterfeier am Samstagabend stehen wird, ist noch ziemlich offen.

Aktuell steht der „Württembergische“ auf Rang fünf in der Tabelle. Theoretisch ist noch Luft nach oben. „Die ersten drei sind zu weit weg“, grenzt Simon Diesch die Erwartungen ein. Der noch amtierende Meister, der Norddeutsche Regattaverein aus Hamburg“, hat auf Rang vier nur einen Punkt Vorsprung. Dahinter werden die Abstände größer. „Wir freuen uns auf das Segeln, wollen einen schönen letzten Event 2021 erleben“, lässt sich Diesch nicht unter Druck setzen.

Begleitet wird das WYC-Team diesmal von einem kleinen Fan-Club. Andere Segler aus dem Liga-Kader wollen in die Hauptstadt kommen, Coach Jochen Frik ebenso wie Team-Manager Klaus Diesch und WYC-Präsident Oswald Freivogel sowie weitere treue Freunde des Liga-Teams. Gastgeber in Berlin ist der Verein Seglerhaus am Wannsee (VSaW). Geplant sind 16 Wettfahrten für jeden der 18 Vereine in der 1. Liga, gleiches dazu parallel in der 2. Liga. Fortlaufende Ergebnisse sind unter www.deutsche-segelbundesliga.de verlinkt. Am Freitag und Samstag wird es ab 12 Uhr Streaming unter der genannten Internetadresse geben.

(Pressemitteilung: Württembergischer Yacht-Club e.V.)