Schulmuseum: Der Sommer der Kostümführungen

Schulmuseum: Der Sommer der Kostümführungen
"Fräulein Lehrerin" zeigt, wie der Schulunterricht im Jahr 1900 aussah. (Bild: Schulmuseum Friedrichshafen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb) – Im Schulmuseum wird Schulgeschichte zum authentischen Erlebnis: „Bruder Anselm“ und „Fräulein Lehrerin“ geben sich die Ehre – und historischen Unterricht wie anno dazumal. Die Kostümführungen dauern laut Pressemitteilung eine halbe Stunde und finden jeweils im passenden Klassenzimmer statt. Die Führungen sind im Eintrittspreis enthalten.

Den Anfang macht „Magister Anselm“: Er zeigt, im passenden Mönchskostüm, wie die Schüler einer mittelalterlichen Klosterschule das Schreiben und Lesen lernten, was überhaupt auf dem Stundenplan stand und wie so ein Tag im Kloster abgelaufen ist. Die Führungen finden am Dienstag, 27. Juli, um 14 und um 15 Uhr statt.

Gleich mehrmals läutet „Fräulein Lehrerin“ die Schulglocke: An drei aufeinanderfolgenden Dienstagen, 17. August, 24. August und 31. August, jeweils  um 14 und 15 Uhr, hält sie im strengen Kostüm der damaligen Zeit Unterricht im historischen Klassenzimmer aus 1900.

Um die hygienischen Vorgaben einhalten zu können, wechselt die Gruppe, die maximal zehn Personen umfassen darf, während der Führung nicht die Räume. Die Teilnehmer werden gebeten, sich an der Kasse des Museums (Tel. 07541 203 55610) oder per E-Mail anzumelden (schulmuseum@friedrichshafen.de). Spontane Gäste sind laut Mitteilung willkommen, wenn die maximale Teilnehmerzahl nicht überschritten ist.