Schülerinnen und Schüler des Carl-Laemmle-Gymnasiums sammeln 30.000 Euro für den guten Zweck

Schülerinnen und Schüler des Carl-Laemmle-Gymnasiums sammeln 30.000 Euro für den guten Zweck
Der Spendenlauf, der sich an alle knapp 900 Schülerinnen und Schüler richtete, war definitiv ein voller Erfolg. So erliefen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die stolze Summe von 30.000 Euro. (Bild: Stadt Laupheim)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bei dem Projekttag des Carl-Laemmle-Gymnasiums, welcher dieses Jahr am 25. Juli stattfand, wurde, neben zahlreichen verschiedenen Projekten, ebenfalls ein Spendenlauf im Gretel-Bergmann-Stadion angeboten.

Der Spendenlauf, der sich an alle knapp 900 Schülerinnen und Schüler richtete, war definitiv ein voller Erfolg. So erliefen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die stolze Summe von 30.000 Euro. Der Lauf wurde von den Lehrerinnen Nadine Welser, Franziska Uhl und Carolin Schwarz organisiert.

Für den Spendenlauf sollte jede Schülerin und jeder Schüler „Sponsoren“ finden, die pro gelaufene Runde einen gewissen Betrag spenden sollten. Bei den „Sponsoren“ handelte es sich zumeist um Eltern, aber auch Bekannte wurden angesprochen. „Wir hätten nie gedacht, dass das so ein großer Erfolg wird und eine solch stolze Summe zusammenkommt. Teils kamen aber Einzelspenden von bis zu 400 Euro zusammen und auch die Kinder haben beim Spendenlauf auf der Bahn selbst wirklich Gas gegeben“, berichtet Nadine Welser.

„Vor dem Spendenlauf haben wir in den Klassen selbst nachgefragt, an welche Organisationen die Spende gehen sollte“, sagt die stellvertretende Schulleiterin Dr. Ursula Cüppers. Dabei wurde entschieden, dass das Geld jeweils zur Hälfte an Unicef und an den Martinusladen gespendet werden soll. Bei dem Anteil für den Martinusladen wurde beschlossen, dass 4.000 Euro an die Demenzgruppe Lichtblick der Sozialstation Laupheim gehen wird. „Wir freuen uns sehr, dass die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Spende den Martinusladens und damit auch direkt die Menschen vor Ort unterstützen“, freut sich Hermann Manne vom Dezernat Bildung, Betreuung und Soziales.

(Pressemitteilung: Stadt Laupheim)