Schrankenfreies Parken am Westallgäu-Klinikum

Schrankenfreies Parken am Westallgäu-Klinikum
Ab sofort kann am Westallgäu-Klinikum schrankenfrei geparkt werden. (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Wangen – Schranken, die den Verkehr aufhalten und anfällig für Störungen sind, gehören ab Mitte Mai am Westallgäu-Klinikum der Vergangenheit an. Auch Parktickets und die übliche Pauschale bei Ticketverlust werden damit überflüssig. Ermöglicht wird das durch einen Kennzeichenscanner, der das Ein- und Ausfahren jedes Fahrzeugs registriert und so automatisch die Parkdauer ermittelt.

„Der Kennzeichenscanner erfasst jeweils nur das KFZ-Kennzeichen – ohne Videoaufnahmen vom Fahrzeug oder von den Personen darin zu machen“, erklärt Nicole Arens vom Facility Management bei der Oberschwabenklinik. Die gesetzlichen Anforderungen zum Datenschutz werden damit jederzeit eingehalten.

Die Bezahlung kann ebenso digital erfolgen und zwar über die Easy-Park-App, die deutschlandweit bereits an vielen Parkplätzen etabliert ist. Wer nicht mit dem Smartphone bezahlen möchte, kann auch fast wie gewohnt am Automaten zahlen.

Neu ist hier lediglich, dass statt einem Parkticket das Autokennzeichen am Bildschirm eingegeben werden muss. Dann werden Parkdauer und der zu zahlende Betrag angezeigt. Sobald die Nutzer diesen bezahlt haben, löscht das System automatisch das gescannte Kennzeichen.

Autofahrer, die den OSK-Parkplatz nutzen, verpflichten sich damit automatisch zur Zahlung der angegebenen Parkgebühren. Für den Fall, dass ein Fahrzeug ausfährt, ohne das Entgelt bezahlt zu haben, wird eine Vertragsstrafe fällig.

(Pressemitteilung: Oberschwabenklinik)