Schöne Weihnachten in den Wohngruppen zu Corona-Zeiten

Schöne Weihnachten in den Wohngruppen zu Corona-Zeiten
1000 Euro für Weihnachten in den Wohngruppen zu Corona-Zeiten: Die Bewohnerinnen Anna Pfefferkorn und Danja März (3. u. 4. v. li.), Hausleiterin Sandra Riedesser (2. v. li.) und Vorstandsvorsitzender Dr. Ulrich Raichle (re.) freuen sich über den Besuch von Vorstand Jürgen Nachtnebel (li.) und Petra März (Marketing/2. v. re.) von der VR Bank. (Bild: Stiftung KBZO)
WOCHENBLATT
Redaktion

Weingarten – Engagierte und kreative MitarbeiterInnen, großzügige Spenden und viele kleine Überraschungen haben den BewohnerInnen der Stiftung KBZO ein stimmungsvolles Weihnachtsfest und einen schönen Jahreswechsel beschert.

Zu den Spendern zählten die VR Bank Ravensburg-Weingarten, dessen Vorstand Jürgen Nachtnebel einen Scheck in Höhe von 1000 Euro mit dem Verwendungszweck „für Weihnachten in den Wohngruppen zu Corona-Zeiten“ überbrachte; die Firma „Bentele – Bodenseetanne aus Atzenhofen“ stattete die Wohngruppen einmal mehr mit wunderschönen Christbäumen aus und nicht zuletzt überraschte das Kaufland Weingarten die Stiftung mit 37 hochwertigen Spielwaren. „Unsere KundInnen haben die Geschenke während der Adventszeit an unserem Weihnachtsbaum ausgesucht und zu Gunsten der Stiftung KBZO gekauft“, erklärte Edi Bayar vom Kaufland bei der Übergabe an den KBZO-Vorstandsvorsitzenden Dr. Ulrich Raichle, der die Spiele gerne an die Internats-SchülerInnen sowie die BewohnerInnen des Hauses Burach in Ravensburg weiterleitet.

Und so haben sich sowohl die MitarbeiterInnen als auch die Menschen mit Behinderung die weihnachtliche Stimmung nicht nehmen lassen. Es wurde gebastelt und gebacken, gegessen und getrunken, verpackt und geschrieben, dekoriert und verziert. So wie im und um das Schülerinternat auf der Burachhöhe. Dort wurde unter der Federführung der beiden Kindergruppen-Erzieherinnen Monika Cabirio und Sibylle Weder der Außenbereich weihnachtlich gestaltet.

Auch im Begegnungsraum in der FINKA in der Prestelstraße gab es eine kleine, aber feine Weihnachtsfeier. „Nichts Besonderes, aber in Zeiten von Corona ein bisschen Normalität“, sagte Wohnprojekt-Leiter Markus Katruff.

Edi Bayar vom Kaufland Weingarten (li.) überrascht die Stiftung KBZO und dessen Vorstandsvorsitzenden Dr. Ulrich Raichle mit 37 von KundInnen erworbenen Geschenken. (Bild: Stiftung KBZO)

Raichle würdigt Engagement der MitarbeiterInnen und Spender

Die drei Wohngemeinschaften in der Thumbstraße haben ebenfalls – mit genügend Abstand und Punsch oder Glühwein – gefeiert und durften im Anschluss ein Drei-Gänge-Menü vom Wirtshaus „Mohren“ genießen. Und natürlich wurde auch im Wohnheim Martinusweg Weihnachten gefeiert. Die Bewohner hatten das Glück, von „aromacatering“ bekocht zu werden, und waren am Ende wunschlos glücklich und satt.

„Das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die vielen Zuwendungen und Spenden haben dafür gesorgt, dass unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit Behinderung trotz Corona-Zeiten ein schönes Weihnachtsfest erleben konnten“, bedankte sich Dr. Ulrich Raichle.

„O Tannenbaum“: Hausleiterin Sandra Riedesser (li.) sowie die BewohnerInnen Anna Pfefferkorn (re.) und Manfred Klawitter freuen sich über die erneute Christbaum-Spenden der Firma „Bentele – Bodenseetanne aus Atzenhofen“. (Bild: Stiftung KBZO)