Schmuggelversuch in Waschmaschinen: Zoll nimmt Schmuggler hoch

Schmuggelversuch in Waschmaschinen: Zoll nimmt Schmuggler hoch
In diesen Waschmaschinen waren insgesamt 44.880 Zigaretten versteckt. (Bild: Hauptzollamt Ulm)

Freier Redakteur
E-Mail senden

Gruibingen/Göppingen (dpi) – Raffinierte Zigarettenschmuggler wurden am vergangenen Samstag vom Zoll auf der Autobahn 8 bei Gruibingen im Landkreis Göppingen hochgenommen.

Der 29 Jahre alte Fahrer und seine 39-jährige Beifahrerin wurden am 26. März von Beamten des Zolls kontrolliert. Auf Nachfrage der Zöllner gab das Duo an, lediglich sechs Stangen mitzuführen. Nach einer gründlichen Überprüfung der Beamten stellte sich die Aussage als Lüge heraus. Im Laderaum des bulgarischen Transporters hatten die Schmuggler insgesamt 217 Stangen (entspricht 44.880 Zigaretten) in drei gebrauchten Waschmaschinen versteckt.

Das Duo erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung. Weiter wurden vor Ort 7.800 Euro Tabaksteuer sowie 1.000 Euro Strafsicherheit von den Zöllnern erhoben. Die Zigaretten wurden sichergestellt.