Ermittlungen nach Auseinandersetzung Schlägerei unter rivalisierenden Gruppen in Überlingen

Schlägerei unter rivalisierenden Gruppen in Überlingen
Nach einem geplanten Treffen unter jungen Erwachsenen, um einen Streit vom Vorabend gewaltsam fortzuführen, ermittelt nun die Polizei. (Bild: picture alliance / Jochen Tack | Jochen Tack)

WOCHENBLATT
Redaktion

Überlingen (ots) – Nach einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei rivalisierenden Gruppen am Donnerstag gegen 15.45 Uhr am Omnibusbahnhof in der Wiestorstraße hat die Polizei Überlingen die Ermittlungen aufgenommen.

Jugendliche flüchten

Zeugen hatten die Polizei verständigt, als die etwa 30 bis 40 Jugendlichen und jungen Erwachsenen aufeinander losgingen. Beim Eintreffen mehrerer Streifen suchten alle Beteiligten in Richtung Stadtgraben fluchtartig das Weite. Im Rahmen der Fahndung gelang es den Beamten, mehrere Tatverdächtige zu stoppen und vorläufig festzunehmen. Des Weiteren fanden die Ermittler einen Teleskopschlagstock und einen Schlagring, die offensichtlich von Beteiligten der Auseinandersetzung auf der Flucht weggeworfen worden waren. Bei einem der Tatverdächtigen stellten die Polizisten darüber hinaus ein Küchenmesser sicher.

20-Jähriger beschädigt Streifenwagen

Wie Zeugen beobachtet hatten, war es ein 20-Jähriger, der während des Polizeieinsatzes den Außenspiegel eines abgestellten Streifenwagens abgetreten und dadurch beschädigt haben soll. Auch der Heranwachsende ergriff zunächst die Flucht, stellte sich aber kurze Zeit später auf dem Polizeirevier.

Gefährliche Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung

Wie die ersten Nachforschungen ergaben, hatten sich die zwei rivalisierenden Gruppen aus den Bereichen Überlingen und Salem wohl bewusst getroffen, um offenbar einen Streit vom Vorabend gewaltsam fortzuführen. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang und zu den beteiligten Personen dauern aktuell noch an. Neben Straftatbeständen wie Gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung steht auch ein Besonders schwerer Fall des Landfriedensbruchs im Raum. Einer der vorläufig festgenommenen Männer hatte bei der Auseinandersetzung leichte Blessuren erlitten. Ob weitere Personen verletzt wurden, ist ebenfalls Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die Polizei sucht Zeugen

Zeugen der Schlägerei und Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Beteiligten geben können, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 07551/804-0 beim Polizeirevier Überlingen zu melden.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)