«Hagrid»-Darsteller Schauspieler Robbie Coltrane gestorben

Schauspieler Robbie Coltrane gestorben
Der britische Schauspieler Robbie Coltrane ist gestorben. (Bild: epa Deme/epa/dpa)
WOCHENBLATT
Redaktion

Seine Rolle als riesenhafter Wildhüter und Mentor des Zauberschülers Harry Potter brachte ihm eine weltweite Fangemeinde ein. Nun ist Robbie Coltrane im Alter von 72 Jahren gestorben.

London (dpa) – Der britische Schauspieler Robbie Coltrane, weltbekannt für seine Rolle als «Hagrid» in den Harry-Potter-Filmen, ist gestorben. Das meldete die britische Nachrichtenagentur PA am Freitagabend unter Berufung auf die Agentin des 72-Jährigen, Belinda Wright. Demnach starb der gebürtige Schotte am Freitag in einem Krankenhaus nahe der schottischen Stadt Falkirk.

Wright würdigte Coltrane als «einzigartiges Talent». Seine Rolle als Wildhüter an der Zauberschule Hogwarts habe ihm einen wöchentlichen Strom an Fanbriefen über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren eingebracht, so die Agentin. Als Rubeus Hagrid gab Coltrane den riesenhaften, aber liebenswerten, wenn auch etwas trotteligen Mentor des Zauberschülers Harry Potter, der diesen aus den Händen seiner missgünstigen Pflegefamilie befreit.

Auch in den James-Bond-Filmen «GoldenEye» und «Die Welt ist nicht genug» mit Pierce Brosnan in der Hauptrolle spielte Coltrane mit. Einer älteren Generation war er vor allem auch durch seine Rolle als Kriminalpsychologe Dr. Eddie Fitzgerald «Fitz» in der Krimiserie «Für alle Fälle Fitz» bekannt.