Neuer Soccer-Court für Singener „Ronaldos“ Schallmindernde Variante des DFB-Kleinspielfeld beim ESV-Sportplatz

Schallmindernde Variante des DFB-Kleinspielfeld beim ESV-Sportplatz
Das neue DFB-Minispielfeld beim ESV-Sportplatz bietet optimale Bedingungen für Fußballer jeden Alters. (Bild: Stadt Singen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Singen – Seit kurzem gibt es auch in der Südstadt ein DFB-Minispielfelds in Form eines Soccer Courts mit umlaufenden Bandensystem. Dank der frei zugänglichen, vandalismussicheren und schallmindernden Variante mit Ballfangzäunen finden Fußballer in jedem Alter auf dem Kunstrasenplatz beim ESV-Sportplatz optimale Bedingungen.

„Um eine Lärmbelästigung zu vermeiden, wurden die Banden mit Kunstrasen gefüttert“, erklärt Fabian Wilhelmsen, Abteilungsleiter Sport und Bäder. Deshalb ist eine tägliche Nutzung, auch sonntags und innerhalb der Ruhezeiten ohne Einschränkung möglich.

Die Jugendbeteiligung hatte sich ein solches DFB-Minispielfeld mit den Maßen von 20 mal 13 Meter, das es in ähnlicher Form seit 2015 in der Nordstadt im Bereich der Grünanlage Heinrichgrube gibt, auch für die Südstadt gewünscht, ergänzt Wilhelmsen. Hierfür wurde als Standort der ehemalige Bolzplatz umgewandelt und dient mit einem wetterbeständigen Untergrund als sehr gute Möglichkeit für die Straßenfußballszene in Singen. Es fügt sich zwischen dem Baumbestand in die Freifläche ein. Komplettiert wurde die Anlage mit Sitzbänken, Müllbehältern und Fahrradständern.

Das DFB-Minispielfeld ist eine Ergänzung des Angebots von frei zugänglichen und von Jedermann nutzbaren Anlagen zur sportlichen Betätigung und ergänzt nördlich des Rasenplatzes des ESV Südstern und südlich der Wessenbergschule sowie des Spielplatzes an der Steißlinger Straße das vorhandene Freizeitangebot.

(Pressemitteilung: Stadt Singen)