Sanierung der Gymnasien: Zur Halbzeit kommt der Gemeinderat zu Besuch

Sanierung der Gymnasien: Zur Halbzeit kommt der Gemeinderat zu Besuch
Halbzeit bei der Baustelle der Tuttlinger Gymnasien. (Bild: Stadt Tuttlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen – Bei der Baustelle der Gymnasien ist Halbzeit. Wie viel bereits erledigt wurde, konnten die Gemeinderäte bei einer Führung am Montag sehen.

Im Sommer 2020 war der erste Spatenstich, bis Ende Sommerferien 2024 soll alles abgeschlossen sein. „Derzeit liegen wir gerade mal vier Monate hinter dem Zeitplan“, so berichtete OB Michael Beck. Dies sei aber durchaus im Rahmen, wenn man bedenke, dass große Teile der Bauphase in die Pandemie fielen und nun gerade Lieferengpässe bei verschiedenen Materialien für Probleme sorgten.

Am IKG Turm sind größtenteils die Arbeiten abgeschlossen. Einige Installationsarbeiten sind noch während des laufenden Schulbetriebs nachzubessern. Dies, so betonte auch Fachbereichsleiter Stefan Hermann, sei aber bei einem so komplexen Projekt wie der Sanierung gleich zweier Gymnasien nicht vermeidbar. Seit den Osterferien wird am IKG komplett in den sanierten Räumen unterrichtet. Am OHG ist bereits der Fachklassentrakt bezogen, weitere Arbeiten folgen.

Alles in allem investiert die Stadt Tuttlingen 64 Millionen Euro in die Sanierung der Gymnasien. Hier liegt man derzeit ca. 2.5 Mio. € über der ursprünglichen Kalkulation. Unter anderem verteuerten sich Holzarbeiten im zweiten Bauabschnitt von ursprünglich geschätzten ca. 297.000 auf 1.230.000 Euro.

(Pressemitteilung: Stadt Tuttlingen)