Letzte Gremiensitzungen unter Beteiligung des Amtsinhabers Sana Kliniken verabschieden Landrat Dr. Schmid

Sana Kliniken verabschieden Landrat Dr. Schmid
Die Sana Kliniken Landkreis Biberach GmbH verabschieden Landrat Dr. Heiko Schmid. (v.l.n.r.: Geschäftsführer der Sana Immobilien Service GmbH Dirk Krause, Regionalgeschäftsführer Andreas Ruland, Landrat Dr. Heiko Schmid, Aufsichtsratsvorsitzender Jan Stanslowski, Aufsichtsratsmit-glieder Renate Nimtz und Dr. Michael Böhringer, Geschäftsführerin der Sa-na Kliniken Landkreis Biberach GmbH Beate Jörißen) (Bild: Sana Kliniken Landkreis Biberach GmbH)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Ende Mai tagten im Biberacher Klinikum die Aufsichtsräte und Gesellschafter der Sana Kliniken Landkreis Biberach GmbH – zum letzten Mal unter Beteiligung des scheidenden Landrates Dr. Heiko Schmid. Feierlich verabschiedet wurde er dabei durch den Aufsichtsratsvorsitzenden Jan Stanslowski sowie Regionalgeschäftsführer Andreas Ruland.

Zum Jahresbeginn 2013 übernahm die Sana Kliniken AG die damaligen Kreiskliniken. Der Landkreis Biberach blieb mit 25,1% an der damals neu gegründeten GmbH beteiligt und wurde im Rahmen dessen durch Landrat Dr. Heiko Schmid im Aufsichtsrat sowie in der Gesellschafterversammlung vertreten. Seither arbeiten Kliniken und Landratsamt gemeinsam an der qualifizierten, bedarfsgerechten und wohnortnahen Gesundheits- und Patientenversorgung im Landkreis Biberach. Als zukunftsweisendes Projekt wurde in dieser Zeit in enger Abstimmung unter anderem der Klinikneubau auf dem Biberacher Hauderboschen auf den Weg gebracht. Von der Planung über den Spatenstich im März 2018 bis zur Eröffnung im September 2021 war dies ein Mammutprojekt, welches vom Landkreis mit begleitet wurde.

Möglich gemacht hat dies nicht zuletzt die Überlassung des Grundstücks am Biberacher Hauderboschen im Rahmen eines Erbpachtvertrages durch den Landkreis. So ist dort bis September vergangenen Jahres ein hochmodernes Zentralkrankenhaus mit 370 Betten entstanden. Das neue Klinikum ist dabei das Herzstück eines innovativen Gesundheitscampus, der in dieser Form ein Alleinstellungsmerkmal für Biberach und die Region darstellt. Die Bündelung verschiedener medizinischer Disziplinen an einem Standort sorgt nicht nur für kürzere Wege für die Patienten, sondern trägt auch zur weiteren optimalen Vernetzung der stationären und ambulanten Versorgung vor Ort bei.

Der Ausbau von letzterem, sprich der patientenorientierten ambulanten medizinischen Angebote im Landkreis, war neben den stationären Strukturen darüber hinaus ein gemeinsames Ziel, welches in den vergangenen Jahren von Sana und Landkreis kontinuierlich verfolgt wurde. So bietet das Sana MVZ in zwischenzeitlich neun Praxen an den Standorten Laupheim, Biberach, Ochsenhausen, Bad Schussenried und Riedlingen ein wachsendes Netzwerk aus qualifizierten Fachärzten.

Nicht zuletzt war und ist die Gesundheitsversorgung seit März 2020 eng mit der anhaltenden Corona-Pandemie verbunden, welche die Akutkrankenhäuser landesweit punktuell vor große gemeinsame Herausforderungen gestellt hat. Im engen Austausch und im Rahmen einer vertrauensvollen, konstruktiven und unterstützenden Zusammenarbeit mit Landrats- und Gesundheitsamt, an vorderster Stelle mit Landrat Dr. Heiko Schmid, konnte diese Herausforderung in den vergangenen zwei Jahren im Sinne einer sicheren und umfassenden Patientenversorgung gut gemeistert werden.

„Mit Landrat Dr. Schmid geht ein Landrat und Aufsichtsratsmitglied in den verdienten Ruhestand, den ich für seine Weitsicht, seinen Mut und seine menschlichen Qualitäten sehr schätzte,“ so der Aufsichtsratsvorsitzende Jan Stanslowski. „Ohne sein unermüdliches Engagement könnte ich mir unseren Gesundheitscampus auf dem Hauderboschen überhaupt nicht vorstellen. Sein persönlicher Rat, seine Einschätzungen waren für mich über die vielen Jahre hinweg immer ein sehr wertvoller Kompass – da bin ich ihm zu großem Dank verpflichtet.“

„Kein anderes Thema und keine andere Diskussion hat mir in meiner Amtszeit so viel Bauchweh und schlaflose Nächte gemacht wie die Entwicklung der Kliniklandschaft im Landkreis mit der Ambulantisierung und Auflösung von Klinikstandorten. Das hat tiefe Wunden und Narben hinterlassen. Vor allem, weil in weiten Teilen sehr unqualifiziert und unsachlich diskutiert wurde, ich bedroht und angefeindet worden bin, wobei die Ursachen für die Schieflage der Kliniken nachweislich vor meiner Zeit und in der „großen Politik“ liegen. Heute bin ich dankbar über das partnerschaftliche und verlässliche Miteinander mit den Sana Kliniken Landkreis Biberach, wir haben viel gemeinsam erreicht“, so Landrat Dr. Heiko Schmid.

(Pressemitteilung: Sana Kliniken Landkreis Biberach GmbH)